So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Technikermeister.
Technikermeister
Technikermeister, Kfz-Meister
Kategorie: Motorrad
Zufriedene Kunden: 502
Erfahrung:  8 Jahre Beruferfahrung, Moped und Motorrad Verkauf und Reparatur
31031346
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Motorrad hier ein
Technikermeister ist jetzt online.

An meiner XJ 900 31 A habe ich die Bremssättel (vorne) zerlegt

Diese Antwort wurde bewertet:

An meiner XJ 900 31 A habe ich
die Bremssättel (vorne) zerlegt und gereinigt (auch hinter den Dichtungen der Kolben). Die Bremspumpe ist neu bestückt und wieder eingebaut. Die sind Bremsen entlüftet. Die Schläuche sind durchgängig da an den beiden Bremssätteln und auch am Antidive blasenfrei Bremsflüssigkeit ankommt. Hinter den Bremsbacken befindet sich Fett.
Dennoch baut sich der Druck im System nach dem Pumpen mit der Handbremse nicht mehr ab. Löse ich dann die Entlüftungsschraube entweicht der Druck.

Technikermeister :

Sie schrieben, die Bremspumpe ist neu bestückt, daher ein Bremspumpenrepsatz. Ist zwischen Bremshebel und Bremskolben der Pumpe Spiel einstellbar oder zumindest vorhanden? "Hängt das Vorderrad nach dem Sie aufgepumpt haben? Wenn nun der Druck entweicht, ist dann auch das Vorderrad wieder frei?

Customer:

Nein leider nicht. Ich habe mit den verschiedensten Einstellungen rumprobiert. Von viel zu Großen Spiel (1cm am Griffende gemessen) bis zu null Spiel und das Phänomen blieb immer gleich. Der aufpumpbare Druck (ca. 5 bis 10 Hübe) blieb immer der Gleiche und er war nur über die Endlüftungsschraube wieder zu entspannen. Ich habe eine andere Vermutung. Das alte Schätzchen hat gut 10 Jahre nur gestanden. Kann es sein, dass die Gummileitungen derartig weich und somit dehnbar geworden sind und nunmehr einfach die sogenannten dicken Backen machen

Customer:

Das soll also heißen ich pumpe auch die Leitungen auf und bekommen somit über den kurzen Pumpenhub diese nicht mehr entspannt?

Customer:

Mit freundlichen Grüßen

Customer:

A. Becker

Technikermeister :

Selbst wenn Sie die Leitungen aufpumpen würden, muß eine Funktionierende Bremspumpe diesen Druck sofort nach loslassen wieder abbauen. Tut Sie das nicht, ist die Rücklaufbohrung verschlossen. Jetzt müßten wir nur noch herausfinden warum diese Verschlossen ist. Was meinen Sie genau mit Nein leider nicht? Können Sie überprüfen, ob eventuell der Seegerring der den Pumpenkolben in der Bremspumpe möglicherweise verbogen ist? Auch dann geht der Kolben nicht in die Ausgangsstellung zurück.

Customer:

Ich habe die Bremspumpe zunächst auf der Werkbank liegend getestet. Ich hielt den Leitungsanschluss mit dem Finger zu und betätigte den Hebel. DXXXXX XXXXXeß ich den Leitungsanschluss wieder los und hörte wie der Luftdruck entwich. Danach verschloss ich den Anschluss erneut mit dem Finger und ließ den Bremshebel wieder los. Als ich den Finger erneut entfernte hörte ich das kleine saugende Vakuum zischen. Ich vermutete dies sei so in Ordnung. Ist diese Vermutung so richtig? Der neue Seegering ist von mir unverbogen mit einer Seegeringzange an der alten Position eingesetzt worden. Allerdings war dieses Phänomen auch schon vor dem Austausch des Bremspumpen Repkits so zu beobachten. Wo befindet sich diese Rücklaufbohrung und wie bekommen ich diese frei???

Technikermeister :

Sie finden im Bremsflüssigkeitsbehälter 2 kleine Bohrungen, die In 0-Stellung komplett frei und durchgängig sein müssen. Sobald Die Pumpe etwa 0,1mm gedrückt wird, wird die dem Bremsleitungsanschluß am nächsten gelegene Bohrung verschlossen und Druck wird aufgebaut. Wenn Die Pumpe nun wieder in 0-Stellung geht, dann muß diese Bohrung frei sein, so daß Sie sogar Bremsflüssigkeit in verkehrter Richtung durchpumpen können. (Also wenn Beispielsweise die Kolben der Bremszange zurückgedrückt werden, dann muß auch Bremsflüssigkeit in den Behälter zurückfließen)

Technikermeister :

An diesem Beispiel einer Unimog Einkreisbremse relativ schön zu sehen:

Technikermeister :

http://ww w.google.at/imgres?client=firefox-a&hs=wTN&rls=org.mozilla:de:official&channel=fflb&biw=1366&bih=703&tbm=isch&tbnid=gRiRzGteYPgacM:&imgrefurl=http://www.unimog-community.de/archiv/index.php%3Fname%3DPNphpBB2%26file%3Dviewtopic%26t%3D32565%26start%3D0&docid=cL1s-yOQ3xjhzM&imgurl=http://www.unimog-community.de/archiv/modules/PNphpBB2/files/hbz_schema.jpg&w=650&h=378&ei=zVWMUuL5JYSrhQfFsIC4CQ&zoom=1&ved=1t:3588,r:6,s:0,i:97&iact=rc&page=1&tbnh=165&tbnw=285&start=0&ndsp=15&tx=187&ty=82

Customer:

Hallo und vielen Dank für die Informationen!!! Die Bremse funktionirt nun einwandfrei. Ich habe die betreffende Bohrung frei bekommen und der Druck entwich sofort.


Nachmals vielen Dank

Technikermeister :

Wenn Ihnen meine Ausführungen geholfen haben und mit mir zufrieden waren, bitte ich Sie nun auf Akzeptieren zu klicken, damit ich das von Ihnen in Aussicht gestellte Honorar auch tatsächlich bekomme. Weiter bitte ich Sie darum, meine Ausführungen zu Bewerten um anderen Kunden zu zeigen, ob Sie mit mir Zufrieden waren.

Technikermeister :

mfg Reitbauer Klaus

Technikermeister und weitere Experten für Motorrad sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.