So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Mobbing
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Mobbing hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo. Meine Mutter ist seit März 2018. Mental ist sie noch

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Meine Mutter ist seit März 2018 im Pflegeheim. Mental ist sie noch auf der Höhe, aber körperlich geht fast nichts mehr. Seit einiger Zeit wird sie vom Pflegepersonal gemobbt. Sie lästern über Sie, lachen sie aus, „vergessen“ Sie zum Essen zu holen, seit einigen Wochen wird nachts teilweise im oberen Stock vom Personal laut Musik gehört. Dadurch kann meine Mutter nicht mehr schlafen. Seit mehreren Tagen isst sie nicht mehr mittags. An wen kann ich mich wenden bzw was kann ich tun? Werde mit meiner Schwester das Gespräch mit der Heimleiterin suchen. Würde aber gerne mehr Druck aufbauen. Nur untereinander redet natürlich keiner schlecht über die Kollegen. Wie will man sowas nachweisen? Gruß Marcus
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Mobbing-Experte wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Die von Ihnen geschilderte Situation ist insofern verzwickt, als man sicherlich in gewisser Hinsicht rechtliche Schritte einleiten kann. Indes werden rechtliche Schritte wohl kaum zur Deeskalation der Situation beitragen, sondern die Situation möglicherweise noch verschlechter. Darauf seien Sie hingewiesen. Da Sie explizit nach Rechtsrat fragen, möchte ich Ihnen dennoch Möglichkeiten aufzeigen. Hinsichtlich der Lautstärke besteht die Möglichkeit, im Wege einer Unterlassungsklage bzw. einstweiligen Verfügung dagegen vorzugehen. Auch könnte es sich bei dem nächtlichen Lärm um eine Ordnungswidrigkeit handeln, die zur Anzeige gebracht werden kann. Das Lästern und Auslachen kann im Einzelfall eine strafbare Beleidigung darstellen, welche ebenso zur Anzeige bzw. auf zivilrechtlichem Wege verfolgt werden kann. Der Vorenthalt von Essen sowie der Schlafentzug können zudem eine Körperverletzung - ggf. durch Unterlassen des Pflegepersonals - darstellen. Auch dies kann zur Anzeige gebracht werden.

Nochmals möchte ich Sie jedoch darauf aufmerksam machen, dass eine Rechtsverfolgung nicht unbedingt dem Frieden beiträgt, sodass - sofern möglich - einem Wechsel der Pflegeeinrichtung der Vorzug zu geben wäre.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Ich bitte Sie herzlich um Abgabe einer Bewertung (3-5 Sterne). Danach können Sie bei Bedarf gern Rückfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Mobbing sind bereit, Ihnen zu helfen.