So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 29964
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ich bin Eigentümer eines Anbaus in einer WEG. Da dort bisher

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Eigentümer eines Anbaus in einer WEG. Da dort bisher keine Telefonleitung anlag, habe ich bei der Telekom einen Glasfaseranschluß bestellt und sie haben ihn mit einer Fachfirma gelegt. Dazu mussen sie natürlich das Kabel durch die Außenwand des Anbaus nach innen verlegen. Alles hat prima geklappt, aber jetzt weißt mich die Gemeinschaft darauf hin, dass ich einen Genehmigungsbeschluß gebraucht hätte, auch wenn es sich um eine "priveligierte Maßnahme" gem. § 20 II Nr. 4 WEG handelt. Sie verlangen jetzt den Rückbau durch Beschluss, obwohl sie wissen, dass sie es bei einem Antrag meinerseits bei der nächsten Versammlung in knapp 1 Jahr genehmigen müssten. Dies erfolgt augenscheinlich nur "um mir eine Lektion zu erteilen". Kann ich mich gegen den Beschluss, dass ich alles zurückbauen lassen muss, wehren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über das Portal JustAnswer.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere. Dies kann ein paar Minuten dauern.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.

Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft. Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie können in diesem Fall einen Rückbau ablehnen und darauf verweisen, dass ein solches Rückbauverlangen treuwidrig nach § 242 BGB ist.

Dieser Fall umfasst genau solche Regelungen, in welchem Parteien auf ihr Recht pochen und im Endeffekt doch der Gegenseite ihre Position nachlassen müssen.

So liegt es in Ihrem Fall, denn die Genehmigung müsste ohnehin erteilt werden und sie hätten nur zusätzliche Kosten.

Genau hierauf können Sie die anderen Eigentümer verweisen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.

Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen). Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** ich etwas beruhigt. Gibt es da so etwas wie ein Urteil, das ich zur Bestätigung Ihrer Meinung anführen kann? Ich finde es schwierig, da das Gesetz § 20 erst seit Dezember 2020 gültig ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Es gibt hier noch keine Rechtsprechung wegen dem neuen Gesetz.

Aber ein Gericht wird dies mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit genau so sehen.

Genau dies ist der Rechtsgedanke des § 242 BGB.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.