So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverF428.
OliverF428
OliverF428, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1072
Erfahrung:  Rechtsanwalt
112517020
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
OliverF428 ist jetzt online.

Guten Tag Ich hätte eine Frage zu Mietrecht. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Ich hätte eine Frage zu Mietrecht.Die Vertragsteile verzichten ausdrücklich darauf, diesen Vertrag anzufechten oder
Einreden dagegen zu erheben.
Die Vertragsteile erklären insbesondere, jeweils eine dem wirtschaftlichen Wert
entsprechende Leistung bzw. Gegenleistung gegeben bzw. erhalten zu haben, und
verzichten auf die Einrede der Verkürzung über die Hälfte des wahren Wertes sowie
auf den Einwand des Irrtums.
Für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Mietvertrag vereinbaren die Vertragsteile die
ausschließliche Zuständigkeit des Bezirksgerichtes Innsbruck ohne Rücksicht auf die
Höhe des Streitwertes.
Dieser Mietvertrag wird in zwei Ausfertigungen errichtet, von welcher jeder
Vertragsteil eine erhält.Was heißt einrede zu erheben ?ich Anfechten bereits wenn man der Vermieterin ein Brief von einen Rechtsanwalt zukommen lässt?leider hat die andere Frage nicht funktioniert hochzuladenMit freundlichen grüßenPetrovitsch Markus
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Und was passiert wenn man den Mietvertrag anfechtet obwohl es verboten ist

Sehr geehrter Herr Petrovitsch,

danke ***** ***** Nutzung von justanswer.com. Gerne nehme ich mich ihrer Anfrage an.

Zu Ihren Rechtsfragen:

1. Einrede bedeutet nur, dass Sie ein Recht vorbringen, also ein Recht geltend machen möchten. Sie können es also auch so lesen: "...und verzichten auf die Geltendmachung des Rechts der Verkürzung über die Hälfte..."

2. Anfechten können Sie diesen Vertrag dennoch, sofern Sie in Ihren Rechten durch Täuschung o.ä. schlechter gestellt werden, als es das Gesetz vorsieht. Ein einfacher Brief des Rechtsanwalts würde dies noch nicht darstellen. Es muss hierbei ausdrücklich angefochten werden.

Bei komplexen Anfragen bietet sich immer ein Beratungstelefonat an, das Sie über den Premium-Service problemlos buchen können.

Sofern die Antwort geholfen hat, bitte ich um Bewertung mit 3-5 Sternen. Sie können danach selbstverständlich weitere Fragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Oliver Fröhlich LL.M.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Und was würde anfechten bringen wenn ich Sie fragen dürfte?

Das beantworte eich Ihnen gerne, bitte jedoch zum jetzigen Zeitpunkt um eine Bewertung mit 3-5 Sterne, während ich Ihre weitergehende Antwort formuliere.

OliverF428 und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Habe Sie mit 5 Sternen bewertet :-)

Ich danke Ihnen.

Sofern Sie anfechten, dann wird der Vertrag als von Anfang an nichtig, also nicht geschlossen angesehen.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ist das was gutes das anfechten oder nein?

Das müssen Sie entscheiden.

Wenn Sie nicht mehr an den Vertrag gebunden werden möchten - Ja.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Aber wenn ich möchte das man gebunden bleibt dann so lassen oder

Wenn Sie das möchten, ja.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.