So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 42083
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ist es rechtens, wenn eine Wohnung als Zweitwohnungssitz

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist es rechtens, wenn eine Wohnung als Zweitwohnungssitz genutzt werden soll, dass auf Eigenbedarf geklagt werden kann.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Schleswig–Holstein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich möchte mich dagegen wehren und vermute, dass hier geklagt wird, weil wir uns wegen Betriebskosten wehren und der schlechten energetischen Bauweise.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ausreichend für die Eigenbedarfskündigung ist die Eigennutzung durch den Vermieter oder seiner Familie. Der Wohnbedarf kann dabei die Nutzung als Ferien- oder Zweitwohnung durch den Vermieter sein (BVerfG NZM 2014,Seite 624; BGH WuM 2018, Seite 776).

Eine so begründete Eigenbedarfskündigung wäre also in Ordnung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Gibt es irgend eine Möglichkeit dagegen anzugehen?
Meine Frau hat Depressionen (und ist schon länger in Behandlung) die durch die Angst vor Obdachlosigkeit nur noch verstärkt wurden.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Es ist hier beinahe unmöglich eine Wohnung zu bekommen und das ist dem Eigentümer klar. Außerdem verfügt der Eigentümer über diverse Ferienwohnungen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachrichit. Sie können in diesem Falle eine Verlängerung des Mietvertrages verlangen weil Härtegründe vorliegen. Härtegrund wäre einmal die Unmöglichkeit eine angemessene Ersatzwohnung zu finden. Härtegrund wäre aber auch, wenn Ihre Frau durch den bevorstehenden Auszug einen Krankheitsschub bekommen sollte.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.