So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 46154
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, in meiner gestigen Angelegenheit Mietsache:

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, in meiner gestigen Angelegenheit Mietsache: der Vermieter, ein Immobilienunternehmen, hat keine Unterlagen und verweist mich an den Verwalter. Der wiederum gibt mir die Adresse nicht heraus. Er will keine Schwierigkeiten. Er wäre mein Zeuge gewesen außer meinem Sohn. Ich befürchte, dass er das nicht bestätigen wird. Außerdem muss ich mit ihm nächste Woche Übergabe machen inkl. Protokoll.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es liegt nicht in der Entscheidungsbefugnis des Verwalters, Ihnen die Angaben herauszugeben oder nicht.

Der Verwalter wird als Erfüllungsgehilfe im Sinne des § 278 BGB im Pflichtenkreis des Vermieters tätig.

Er ist daher in gleicher Weise wie der Vermieter selbst rechtlich verpflichtet, die Adressdaten an Sie herauszugeben.

Unterlässt er dies so verletzt er in schuldhafter Weise die ihm obliegende Nebenpflicht auf der Grundlage des mit Ihnen bestehenden Mietvertrages, Ihre schutzwürdigen Belange und Interessen in angemessener Weise zu berücksichtigen.

Der Vermieter würde wegen dieser Pflichtverletzung seines Erfüllungsgehilfen Ihnen auf vollen Schadensersatz haften, und zwar auf den Rechnungsbetrag, den Sie als Folge der vertragswidrigen Weigerung, Ihnen die Daten herauszugeben, bei den Nachmietern nicht geltend machen können (§§ 280 Absatz 1, 241 Absatz 2, 535 BGB).

Fordern Sie den Verwalter daher unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage zur Auskunftserteilung auf, und kündigen Sie diesem an, dass Sie den Vermieter ansonsten von dieser Pflichtwidrigkeit in Kenntnis setzen und auf Schadensersatz in Anspruch nehmen werden!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.