So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7039
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo. In unserer Neubauwohnung ist seit Monaten kein TV-

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. In unserer Neubauwohnung ist seit Monaten kein TV- und Internetanschluss verfügbar. Wir haben lediglich eine Übergangslösung über das Mobilfunknetz, welche sehr unzureichend funktioniert. Ist hier eine Mietminderung möglich?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Im April diesen Jahres
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Schuldet der Vermieter laut Mietvertrag die Bereitstellung eines TV- und Internetanschlusse?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Weitere Info. Vor der Unzerzeichnung des Mietvertrages wurde zugesichert, dass bald der TV und der Glasfaseranschluss verlegt wird.
Ca. 2 Monate nach Einzug wurde bekannt, dass es gar keinen Kabelanschluss geben wird. Der Glasfaseranschluss ist momentan unbekannt wann die Fertigstellung erfolgen kann.
Eine Nutzung von TV, Homeoffice, etc. ist über die LTE-Übergangslösung nicht stabil möglich.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nein, im Mietvertrag steht nichts bzgl. Interne- oder Kabelanschluss. Ich würde mich natürlich selber drum kümmern, jedoch ist das Haus nicht an die Infrastruktur angeschlossen worden. Somit kann ich mit keinem Anbieter einen Vertrag abschließen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie geben an, vor der Unterzeichnung des Mietvertrag sei zugesichert worden, dass bal der TV- und Glasfaseranschluss verlegt würde. Wer hat Ihnen diese Zusage gemacht? Können Sie dies beweisen, z.B. durch Zeugen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Zusage ist von unserem Vermieter gekommen. Meine Partnerin, mit der ich hier zusammen wohne, kann das bestätigen. Es wurde uns auch mehrmals vom Vermieter zugesagt.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn der Vermieter Ihnen nachweislich zugesagt hat, dass der TV- und Glasfaseranschluss bald eingerichtet werde, so können Sie sich auf diese Zusage berufen und auf dieser Grundlage die Einrichtung des Anschlusses verlangen. "Bald" ist zwar ein auslegungsbedürftiger Begriff. Indes dürfte die Einrichtung des Anschlusses kaum länger als einige Wochen oder 1-2 Monate dauern. Da dieser Zeitraum verstrichen ist, können Sie sich nunmehr an den Vermieter wenden und ihn auffordern, sein Versprechen einzulösen sowie ihm hierfür eine Frist von 2 Wochen setzen. Falls der Vermieter innerhalb dieser Zeit den Anschluss nicht einrichtet, so können Sie ihn entweder auf Einrichtung des Anschlusses verklagen oder Sie können die fristlose Kündigung des Mietvertrages erklären. Ebenso können Sie nach Fristablauf einen Anwalt mit der weiteren Geltendmachung Ihrer Ansprüche beauftragen. Der Vermieter ist Ihnen für die erforderlichen Anwaltskosten gemäß §§ 280, 286 BGB ersatzpflichtig.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.