So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28355
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Wir haben immoscout24 abonniert, die bekannte Webseite für

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben immoscout24 abonniert, die bekannte Webseite für die Suche nach Mietwohnungen.Der Besichtigungstermin von einer der Wohnungen war am 28.7.2022 (da waren meine Frau, ich, Vermieter und ein Mietvertragsverantwortlicher).Die Wohnung war ohne Einbauküche. Der Mietvertragverantwortlicher sagte uns, dass er mit dem derzeitigen Mieter sprechen würde, um die Küchenregale für uns zu hinterlassen. Auf dieser Grundlage haben wir uns darauf geeinigt, den Vertrag am 1.8.2022 abends zu unterschreiben und danach die Schlüssel zu bekommen. Er bat mich auch, eine E-Mail von meiner Seite zu senden, in der Interesse an der Wohnung bekundet wird. Ich habe die angeforderte E-Mail am 30.7.2022 gesendetIch habe jedoch keinen Bestätigungsanruf oder eine E-Mail von ihm erhalten, die garantiert, dass die Wohnung mit der Küche für uns reserviert wird oder dasd die Wohnung für uns reserviert ist (Er hat uns dies nur mündlich versprochen). Aus diesem Grund haben wir ihm am 1.8.2022 eine weitere E-Mail geschickt, wir können den Vertrag am Abend nicht unterschreiben. Wir hatten Angst, dass die Dinge in letzter Minute nicht funktionieren werden, insbesondere dass wir keinen Mietvertragsentwurf von ihm erhalten haben.15 Minuten später teilte er uns mit, dass unsere Email, die bestätigt, dass wir die Intetesse haben, die Wohnung ab 01.08 zu vermieten, gilt als Vertrag und er am Abend auf uns warten wird, um den Vertrag zu unterzeichnen.Noch am selben Tag rief ich ihn freundlich an und entschuldigte mich für diese schlimme Situation für uns beide. Er sagte mir, dass er wahrscheinlich Mitte August einen anderen Mieter finden wird und bittet uns dann, ihn die zwei Wochen ab 01.08 bis 14.08 zu entschädigen.Das Problem ist, dass er mir heute am 14.08.2022 mitgeteilt, er habe ab dem 15.08.2022 einen Nachmieter gefunden und verlangte 500€ als Entschädigung für den Zeitraum vom 01.08.2022 bis 14.08.2022Ich habe ihn heute noch einmal angerufen und ihm gesagt, dass es mir finanziell schwer fällt, 500€ zu zahlen, aber er besteht darauf, dass wir uns mündlich über die Wohnung geeinigt haben und dass meine erste Nachricht als Vertrag gilt. Außerdem bestand er darauf, dass er keine Bestätigungs-E-Mail zurücksenden musste, um zusätzliche besprochene Details wie Küchenkabinen zu garantieren.Ist das korrekt? Ist unsere Position schwach? Sollen wir ihm die 500€ zahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie etwas Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Dies kann etwas dauern. Sie erhalten eine Rückmeldung vom System, wenn ich Ihnen eine Antwort eingestellt habe.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank. Hiermit ist auch die Email

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Das Vorgehen des Maklers ist alles andere als seriös.

Auch Stimmen dessen Angaben nicht, dass bereits ein Vertrag geschlossen wurde.

Vielmehr haben sich die Parteien explizit dahingehend verständigt, dass ein Mietvertrag unterzeichnet werden soll. Zu dieser Unterzeichnung kam es jedoch nicht. Die stellt ein klares Indiz dafür dar, dass eben noch keine Einigung erfolgt ist.

Hierauf können Sie den Makler verweisen. Ein Vertrag nach den §§ 145 ff. BGB ist nicht geschlossen worden.

Somit Schulden sie auch kein Nutzungsausfall bzw. Schadensersatz.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Morgen Dr. Traub,
ich habe §§ 145 BGB gelesen aber habe verstanden dass es in meiner Situation als ein Vertrag gilt. Würden Sie bitte die Punkt etwas erklären?

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
in den §§ 145 ff. BGB sind die allgemeinen Vertragsgrundsätze des deutschen Rechts enthalten.

Diese sind für einen Nichtjuristen in der Tat schwer nachvollziehbar.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
vielen Dank für die Info.
Aktzell versucht der Makler ab und zu mich anzurufen. Ich beantworte Seine Anrufe nicht. Wäre das von meiner Seite in Ordnung, oder gibt es einen besseren Weg mit ihm umzugehen?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und einen Vorschlag zu dem taktisch klugen Umgang mit dem Makler geben.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Tag,
ich habe Ihr Angebot gerne angenommen und freue mich auf Ihre Antwort

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank.

Der Makler muss nachweisen, dass bezüglich der Zahlungsforderung eine hinreichende vertragliche Vereinbarung zustande gekommen ist.

Er trägt diesbezüglich die volle Beweislast.

Sie können daher wie von Ihnen beschrieben die Anrufe des Maklers ignorieren.

Da er sicherlich einschätzen kann, dass er rechtlich in der schwächeren Position ist, wird er weiter versuchen, durch kommunikativen Druckaufbau sie zur Zahlung zu bewegen.

Hier können Sie einfach standhaft bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Tag Dr. Traub,der Makler hat mir heute die folgende Email zugeschickt. Wie kann ich bitte am bestens umgehen.Leider reagieren Sie nicht auf meine Anrufe, deswegen versuche ich es auf diesem Weg.Ich habe mit dem Eigentümer gesprochen und er ist nicht bereit mit Ihnen zu sprechen, und hat mich mit folgendem Angebot beauftragt.Er gibt Ihnen die Möglichkeit, den Betrag von 470€ in 3 Raten zu bezahlen.1. Rate 150€ am 1.09.2022
2.Rate 150€ am 1.10.2022
3.Rate 170€ am 1.11.2022Bitte bestätigen Sie diesen Zahlungsplan bis zum 21.08.2022.Falls wir nichts mehr von Ihnen hören, müssen wir weitere Schritte einleiten, die weitere unnötige Kosten verursachen.Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank.

Entweder Sie reagieren gar nicht auf die E-Mail oder Sie lehnen eine Zahlung einfach ab.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** für deine Antwort. Die letzte E-Mail des Maklers hat Ihre Vorhersage erfüllt.Ich wäre Ihnen jedoch dankbar, wenn Sie mir das Folgende noch einmal klarstellen würden.Als Mietbeginn wurde (mündlich und per E-Mail von meiner Seite) der 01.08 vereinbart, der auch als vermeintliches Datum der Vertragsunterzeichnung gilt.Laut des Maklers, hat er andere Interessen aufgrund meiner Zusage, dass ich die Wohnung mieten werde, abgesagt.Theoretisch habe ich ihm einen Schaden zugefügt, als ich nicht zur Vertragsunterzeichnung am 01.08 kam und die Wohnung ablehnte, nachdem ich ihm geschrieben hatte, dass ich bereit bin, sie zu vermieten.Würden Sie bitte klären, was in Deutschland als gültige vertragliche Vereinbarung akzeptiert wird? Und können meine mündliche und E-Mail als Beweis für eine gültige vertragliche Vereinbarung verwendet werden? Oder benutzt werden um schaden zu erstatten in irgend Weg.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ihre
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,ich bitte um Ihr Entschuldigen für Unannehmlichkeiten, die ich Ihnen angetan habe. Ich sende, um Sie um Ihr Feedback zu der beigefügten Antwort eines anderen Anwalts als Zweitmeinung zu bitten.Ich freue mich sehr über Ihre baldige RückmeldungDanke.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrter Dr Traub,
Würden Sie bitte auf meine E-Mails antworten, da der Agent ständig anruft. Ich bin wegen des Feedbacks des anderen Anwalts besorgt.Danke