So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22322
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin im Oktober 2021 in eine WG in Köln Esch gezogen, in der ich einen Vertrag zur Untermiete hatte. Der Hauptmieter hatte einen Vertrag mit dem Eigentümer des Hauses, der ihn auch dazu berechtigt hatte, die Zimmer des Hauses als WG unterzuvermieten. Im März hat der Eigentümer dem Hauptmieter aufgrund verschiedener Beschuldigungen, unter anderem bezüglich Mängeln am Haus, die durch Umbauten des Hauptmieters entstanden seien, fristlos gekündigt, hierüber habe ich keinerlei schriftliche Nachweise vorliegen und vom Hauptmieter wurde mir fortlaufend gesagt, der Vertrag sei nicht gekündigt worden. Ich habe meinen Untermietvertrag nach dem Vorfall ebenfalls gekündigt, um auf der sicheren Seite zu sein. Nachdem der Eigentümer den Hauptmieter aus dem Haus geworfen hatte und ich meinen Vertrag mit diesem gekündigt hatte, habe ich vom Hauptmieter keine Antworten mehr auf jegliche Versuche der Kontaktaufnahme erhalten und auch meine Kaution nicht zurückerhalten. Der Eigentümer des Hauses hat uns Untermietern eine Duldung ausgestellt solange wir noch keinen Vertrag mit ihm haben, da er die WG selbstständig weiter führen wollte. Im Folgenden zitiere ich die Duldung: "Hiermit bestätige ich, Ronja Haut, den Erhalt des Schlüssels Nr. (keine Angabe). Ich bin von Herrn Joachim Bruns über die Mängel informiert worden, die derzeit in dem Objekt Frohnhofstr. 4, 50765 Köln vonhanden sind, sowie über die dadurch bestehende Gefahrensituation. Hierbei handelt es sich um Mängel der Elektrik (mögliche Überlastung der Stromkreise) und um teilweise baurechtlich nicht genehmigte Räume (wegen fehlender zweiter Fluchtwege nach den erfolgten Umbauarbeiten). Ich stelle diesen, wie auch seine Ehefrau Yislen Gonzalez Rodriguez, von jeglicher Haftung mir gegenüber im Zusammenhang mit diesen Mängeln, insbesondere von möglichen Schadensersatzansprüchen jedweder Rechtsgrundlage, frei. Ich bin ebenfalls darüber informiert worden, dass die Elektro- und Heizungsinstallation des gesamten Objekts sobald wie möglich erneuert wird und es dadurch zu erheblichem Baulärm im Haus kommen wird. Meine Nutzung des Objekts zu Wohnzwecken wird derzeit von den Eheleuten Bruns als Eigentümer des Objekts nur geduldet. Ein Mietverhältnis mit diesen besteht nicht. Ich verpflichte mich, den erhaltenen Schlüssel nicht an Dritte weiterzugeben. Auf die dadurch bedibgte Haftung wurde ich hingewiesen. Bei Auszug/Räumung gebe ich den Schlüssel an Herrn Bruns zurück. Ich verpflichte mich zur Räumung spätestens zum (keine Angabe)." Ich bin Anfang Mai aus den Objekt ausgezogen und habe vor kurzem mündlich eine Bitte von Herrn Bruns erhalten, ihm die Hälfte meiner bisherigen Monatsmiete für den April zu überweisen, in dem ich aufgrund der Duldung noch in dem Objekt gewohnt habe. Meine Frage ist: Muss ich dem Hauseigentümer Herrn Bruns diese Miete für April zahlen, da ich noch in dem Haus gewohnt habe, oder muss ich sie nicht zahlen, da zwischen mir und Herrn Bruns kein Mietvertrag bestand und auch in der Duldung keine Forderung nach einer Miete enthalten war? Vielen Dank ***** ***** Mit freundlichen Grüßen, Ronja Haut
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage. Es ist ausdrücklich vereinbart, dass ein Mietverhältnis nicht besteht. Von daher kann es auch keine Mietzahlung geben und es wurde auch nichts diesbezüglich vereinbart, etwa eine Nutzungsentschädigung.

Zudem war das Objekt mit erheblichen Mängeln behaftet und zum Bewohnen , also auch zur ordnungsgemäßen Vermietung ohnehin nicht geeignet .

Mangels Vereinbarung müssen Sie, bis auf die verbrauchsabhängigen Nebenkosten nichts bezahlen

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfenWenn das der Fall ist bitte ich um positive BewertungAnsonsten fragen Sie sehr gerne nach
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl, vielen Dank, ***** ***** hat mir sehr geholfen. Wenn es in Ordnung ist, würde ich Ihnen gerne noch eine Frage bezüglich meiner Mietsicherheit stellen. Wie bereits erwähnt habe ich diese auch nach der Kündigung nicht von meinem ehemaligen Vermieter zurückerhalten und kann diesen seitdem auch auf keinem Weg erreichen. Er Antwortet weder auf Elektronische Nachrichten, noch kenne ich seine derzeitige Adresse. Auch auf die Kündigung, die ihm zugestellt wurde als sein Aufenthaltsort noch bekannt war, habe ich keine Antwort irgendeiner Art erhalten. Ich habe den Eigentümer des Objekts, Herrn Bruns, danach gefragt, ob er uns Untermietern dabei helfen kann, unseren Vermieter ausfindig zu machen und unsere Mietsicherheit zurück zu verlangen. Allerdings meinte er, das liege ausschließlich in unserer Verantwortung und er werde uns dabei nicht helfen. Weiterhin sagte er, wir sollen uns damit abfinden, dass wir unsere Mietsicherheit nicht mehr zurückerhalten werden. Hierbei frage ich mich allerdings, ob Herrn Bruns tatsächlich keinerlei Verantwortung in dieser Angelegenheit trägt. Der Hauptmietvertrag zwischen Ihm und dem Hauptmieter, Thomas Friedrich Bauer, war schließlich die Grundlage für unsere Untermietverträge mit diesem. Meine Frage lautet also: muss ich mich tatsächlich alleine darum kümmern, die Mietsicherheit von meinem Vermieter wiederzuerhalten, oder trägt Herr Bruns ebenfalls eine Verantwortung, uns dabei zu helfen? Vielen Dank ***** ***** Mit freundlichen Grüßen, Ronja Haut
Sehr geehrter Ratsuchender,Es kommt immer auf die jeweiligen Vertragsverhältnisde anSie haben mit dem Hauptmieter einen Vertrag und der Hauptmieter hat mit dem Eigentümer einen Vertrag und der Hauptmietvertrag die Grundlage für die Untermietverträge spielt keine Rolle. Es kommt auf den Betrag an. Von daher müssen Sie sich leider alleine um die Mietsicherheit kümmern
Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.