So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7728
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Wir haben das Mietverhältnis gekündigt, steht das wir die

Kundenfrage

Wir haben das Mietverhältnis gekündigt, im Mietvertag steht das wir die Heizöltanks beim Auszug füllen müssen, dies werden wir aber aufgrund der Missstände im Haus nicht machen. (Kaputter Fliesenboden in mehreren Räumen, ein kompletter Raum mit Müll der vom Vermieter ist für den wir seit 7 Jahren bezahlen, eine Mieterhöhung im Monat von 150 Euro für einen Kamin der noch garnicht gemacht wurde...). Jetzt war grade der Vermieter da in Begleitung und hat uns angeschriehen dass das alles nicht stimmen würde und sich einen Anwalt nehmen würde. Was kann ich machen?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Wir sind vor etwa 7 Jahren eigezogen und unterschrieben wurde vor etwa 6 Jahren nachdem ich Druck gemacht habe aus Angst das dem Vermieter etwas passieren könnte.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe Angst das er und seine Begleitung nochmal wieder kommen, das grade eben war nicht schön!!!
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Diese vertragliche Pflicht, den Tank zu füllen, können Sie nicht wegdiskutieren. Denkbar aber ist, dass Sie Gegenansprüche haben, mit denen Sie aufrechnen können. Sie müssten also beweisen können, dass Sie Ihrerseits Ansprüche gegen den Vermieter haben.

Ob Missstände im Haus im Nachhinein einen Zahlungsanspruch gegen den Vermieter begründen, ist leider nicht eindeutig. Eine Mietminderung könnte in Betracht kommen. Das wäre auch rückwirkend möglich bezogen auf den Zeitpunkt, ab dem der Vermieter Kenntnis von den Missständen also dem Mangel am Mietobjekt hatte. Die zeitliche Grenze bildet die Verjährung. Sie wären allerdings in einem etwaigen Rechsstreit beweispflichtig. Oft ist es auch schwierig, die Mietminderung zu beziffern. Dafür gibt es keine festen Sätze. Maßgeblich ist, wie stark der Mangel die Nutzung des Mietobjektes einschränkt.

Sie können nicht verhindern, dass der Vermieter wiederkommt. Aber Sie müssen ihn nicht einlassen. Und Sie müssen auch kein Gespräch mit ihm führen. Falls er hartnäckig ist, können Sie die Polizei zur Hilfe rufen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr gerne gehe ich auf etwaige Rückfragen ein. Das ist mir aber erst später möglich. Ich bin jetzt offline.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne, ganz oben rechts) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.