So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 38953
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann ich als Miteigentümer (zur Hälfte am selbstbewohnten

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann ich als Miteigentümer (zur Hälfte am selbstbewohnten Einfamilienhaus) meinen Anteil zum Marktpreis an meine Frau verkaufen, um die Schulden meines Büros (Freiberufler) auszugleich, damit eine Regel- bzw. Verbraucherinsolvenz verhindert werden kann?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Natürlich, dagegen spricht nichts. Es steht Ihnen selbstverständlich frei Ihren Miteigentumsanteil an Ihre Frau zu verkaufen. Dies ist Familienrechtlich nicht zu beanstanden, da Sie beide, soweit Sie im gesetzlichen Güterstand leben zwei getrennte Vermögensmassen haben, also Ihre Haushälfte nicht zum (Mit-)Vermögen Ihrer Frau zählt.

Grundsätzlich können Sie auch mit dem Veräußerungserlös die Schulden Ihres Büros ausgleichen. Auch dagegen ist nichts einzuwenden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.