So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28399
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Guten Tag Mein Vater ist rückfälliger Alkoholiker, und wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten TagMein Vater ist rückfälliger Alkoholiker, und wurde ausgesperrt, da er sich weigerte erneut einen Beratungstermin in einer Alkoholentzugsklinik wahrzunehmen. Wir wollen damit bezwecken, dass wir ihm zu einem Entzug bringen.
Es ist eine lange Geschichte.
Jetzt droht ein Rechtsstreit, wir wissen nicht ob er uns wirklich einen Brief zukommen lässt, oder ob es bei der Drohung bleibt. Er hat das vertragliche Wohnrecht im Haus (es gibt einen Übergabevertrag: das Haus selbst wurde meinem Bruder übergeben, und es wurde vertraglich das lebenslange Wohnrecht vereinbart).
Gibt es eine Möglichkeit, einen Vertrag aufzusetzen, in dem man festlegt, dass er nur ins Haus kommt, wenn er erneut den Entzug macht? Falls wir ihn einfach so ins Haus lassen, wird sich sein Verhalten sehr wahrscheinlich nicht ändern. Es braucht sehr harte Massnahmen, wurde uns geraten. Was haben wir für rechtliche Möglichkeiten?
Wir haben Angst, dass er sehr aggressiv wird, und die ganze Familie (inkl. 16 jähriger Nichte) tyrannisiert, falls er wieder ins Haus gelassen wird.
Haben Sie einen anderen Vorschlag, was wir tun könnten?Anbei die Kopie des Übergabevertrages.
Besten Dank im Voraus für Ihre Hilfe.Freundliche Grüsse

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Ist Ihr Vater zur Unterzeichnung eines solchen Vertrags bereit?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wir wissen was sie meinen. Natürlich wissen wir nicht ob er dazu bereit wäre, so einen Vertrag zu unterschreiben. Wahrscheinlich wäre es schwierig. Wir sind verzweifelt, und wollen nichts unversucht lassen. Es ist traurig, dass er nur auf sein Recht plediert, ohne jegliche Einsicht, dass sich etwas ändern muss.Besten Dank für Ihre Hilfe.
Freundliche Grüsse

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.

Ich verstehe ihr Anliegen und ihre Verzweiflung.

Aber es gilt hier ganz klar den geschlossenen Übergabevertrag zu beachten. Dieser hat Rechtsgültigkeit und kann auch gerichtlich durchgesetzt werden.

Auch wenn ihr Vater nunmehr an dieser schweren Erkrankung leidet, beschneidet ihn dies nicht in seinen Rechtspositionen. D. h. diese gelten nach wie vor fort.

Und wenn er eine Berechtigung zur Bewohnern bzw. zum betreten der Immobilie hat (uneingeschränkt) kann dieses Recht im auch nicht genommen werden.

Nur wenn er freiwillig eine Einschränkung bestätigt bzw. die geltenden Vereinbarungen abändern, können hierdurch neue Rechtsgrundlagen geschaffen werden.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.