So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28602
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Guten Tag. Meine Frage lautet: Wenn ich mein Eigentum

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Meine Frage lautet: Wenn ich mein Eigentum veräußern möchte, in dem jedoch ein Wohnrecht für meinen Noch-Mann eingetragen ist, steht ihm etwas von Verkaufserlös gesetzlich zu wegen des eingetragenen Wohnrechtes? Oder kann dies im Zuge des Verkaufs einfach gelöscht werden?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): Genau. Ich (Eigentümerin) verkaufe die Wohnung. Mein Mann ist beim Verkauf dabei, da die Löschung seines Wohnrechtes ja ebenfalls notariell beurkundet sein muss. Steht ihm vom Verkaufserlös etwas zu gesetzlich?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das wärs, danke :)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Als Eigentümer einer Immobilie haben sie das uneingeschränkte Recht zum Verkauf der Immobilie.

Allerdings würde bei einem Verkauf das Wohnrecht im Grundbuch eingetragen bleiben und der Erwerber eine Immobilie mit Wohnrecht erwerben. Entsprechend wird er dies Kaufpreis mindern den Ansatz bringen. Denn das Wohnrecht lastet auf der Immobilie und nicht am Eigentümer.

Den Verkaufserlös erhält jedoch alleinig der Eigentümer. Der Wohnrechtsberechtigte erhält nichts vom Verkaufserlös.

Eine Löschung des Wohnrechts ist nur mit Zustimmung des Wohnrechtsbestellung möglich.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Guten Tag, vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir haben bereits Käufer, die die Wohnung natürlich nur ohne dem Wohnrecht kaufen. Dieses wird also bei Verkauf gelöscht, sofern wir uns einig werden mit meinem Mann diesbezüglich. Ich muss ihm also für die Löschung des Wohnrechtes keine Ausgleichszahlung vom Verkaufserlös leisten? Habe ich das richtig verstanden? Vielen Dank ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ja, das ist richtig.

Außer er verlangt etwas für seine "Zustimmung" zur Löschung für den Verkauf.

Denn er muss auf sein Wohnrecht ja nicht verzichten, sondern kann dies auch in den zukünftigen Jahren ausüben.

Ein Wohnrecht stellt durchaus ein Vermögenswert dar.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Da er noch so jung ist, hatte der Notar damals 276.000 als Wert für sein Wohnrecht ausgerechnet. Die Wohnung wird für 400.000 verkauft. Kann er die vollen 276.000 EUR als Ausgleichszahlung für die Löschung verlangen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn es ein Wohnrecht auf Lebenszeit ist, obliebt es Ihrem Ehemann, welchen Preis der für eine Löschung verlangt.

Denn Sie habne keinen Rechtsanspruch auf Löschung gegen Ihn.

Zumindest dürfte ein Verkäufer aber einen Abzug in benannter Höhe vom Kaufpreis machen, da er die Immobilie wegen des Wohnrechts als "wertverindert" ansieht.

Faktisch dürfte sich die Ausgleichszahlung jedoch sodann in diesem vom Notar berechneten Bereich bewegen.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Okay, vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen konnten.
Gerne stehe ich Ihnen auch zukünftig zur Verfügung.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-