So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 12352
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Darf ein Vermieter so was?

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf ein Vermieter so was?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe den Vertrag 05.01.19 unterzeichnet, Einzug war am 01.03.21 - Bindefrist mit 47 Monaten mit Kündigungverzicht. Aber ich will will fristlos kündigen aus wichtigem Grund, weil es unzumutbar ist noch ein weiteres Jahr hier zu wohnen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe nie gesagt dass ich am 15.12. die Wohnung verlassen werde, ich bat um eine Aufhebung zum 31.01.22
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hier die Gründe:
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Die Beschwerden sind dem vermieter seit meinem Einzug bekannt. Ich habe auch eine Beschwerde wegen dem Lärm eingereicht, er hat der Pächterin der Gaststätte eine unterlassungsaufforderung gesandt, aber der Lärm ist noch da. Habe Beweise und zeugen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Außerdem hat er das Haus zum Kauf inseriert mit dieser bemerkung, und hat es gleich deaktiviert nach seinem Schreiben vom 19.11.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Freue mich auf ihre Antwort
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Datei angehängt (GMZM272)

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau sind denn Ihre Gründe für die fristlose Kündigung ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nachhaltige Störung des Hausfriedens
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Datei angehängt (2LS24M5)

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn ich es richtig verstehe, kommen die "Vorwürfe" und Belästigungen von den Mitmietern und nicht vom Vermieter ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Richtig
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe eine Abmahnung gesendet. Der vermieter hat eine unterlassungsaufforderung geschickt aber es ist nichts passiert
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe den vermieter immer umgehend über alles informiert. Es ist nie passiert

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Die Problematik liegt darin (ich weiß, dass Sie dies nicht befriedigt!), dass nicht der Vermieter den Hausfrieden stört und damit er selber keine Pflichtverletzung begeht. Dies ist aber die Voraussetzung für eine fristlose Kündigung Ihrerseits. Sie können daher nur auf den Vermieter zugehen und diesen bitten, einen Aufhebungsvertrag mit Ihnen zu schließen. Ich bedaure, dass ich Ihnen keine positivere Antwort geben kann.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ? Bestehen denn noch Nachfragen hierzu ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nein danke

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.