So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 19896
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein Zimmer meiner Wohnung untervermietet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein Zimmer meiner Wohnung untervermietet. Das Zimmer stand für 6 Monate möbliert meinem Untermieter zur Verfügung. Dementsprechend war auch der Untermietvertrag verfasst und an die Hausverwaltung weiter geleitet. Als ich dann das Einverständnis bekam, schlug die Hausverwaltung 68 € auf die in meinem Mietvertrag festgelegte Miete.Hier in Berlin gab es eine Mietbremse so dass die etwas gesenkt wurde. Um genau 68€. So hat man diese 68 € als Aufschlag für meine Untermiete veranschlagt und so wie es scheint das für das ganze Jahr und nicht für die Zeit in der der Untermieter bei mir gewohnt hat.Ist das Rechtmäßig oder kann ich dagegen etwas tun? Muss ich meinem Vermieter einen Nachweis erbringen das der Untermieter zu Vertrags Ende ausgezogen ist oder reicht der Vertrag? Vielen Dank
Fachassistent(in): Wann soll die Mietzeit beginnen?
Fragesteller(in): Die Mietzeit ist bereist abgeschlossen. Letztes Jahr 2020
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Es ist zulässig, dass der Vermieter an den Einnahmen der Untervermietung partizipiert.

Dies darf höchsten in Höhe von 25% erfolgen.

Weiter gilt dies nur während der Zeit der Untervermietung.

Wenn diese endet, ist kein "Zusatzbetrag" mehr geschuldet. Es gilt der reguläre und bestehende Mietvertrag.

Sofern der Untervermieter bereits wieder ausgezogen ist, sollten Sie dies daher unverzüglich anzeigen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für die zügige Antwort. Darf der Untermietzuschlag von der Gesamtmiete ermittelt werden oder von der Untermiete die ich erhalte?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r).

gerne.

Die Zuschlagsberechnung erfolgt auf die Miete des Untermieters.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen dank
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Muss ich zusätzlich mit z. B. Meinen Kontoauszügen nachweisen das mein Untermieter ausgezogen ist oder reicht der im Mietvertrag angegebene Zeitraum? Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r).

es reicht die Vorlage des Mietvertrags unter Benennung des Zeitpunktes des Mietendes.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank!

Gerne.