So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 20014
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

An Herr RA Traub:"

Diese Antwort wurde bewertet:

quot;An Herr RA Traub:"
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrter Herr Traub,wir haben nun folgendes Schreiben aufgesetzt. Wäre dies das richtige Vorgehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich habe mir das von Ihnen aufgesetzte Schreiben durchgelesen.

Dieses passt soweit.

In den Betreff sollten Sie ergänzen: "Widerspruch gegen den Bescheid und Anfechtung des Übergabeprotokolls"

Weiter sollten Sie sodann nach dem Satz:

Ich fechte daher hiermit die geleistete Unterschrift und die damit verbundenen Erklärungen wegen arglistiger Täuschung an.

Noch folgenden Satz hinzufügen.

Hilfsweise fechte ich meine abgegebene Erklärung wegen Irrtum nach § 119 BGB an.

Das Schreiben sollte wegen der Nachweisbarkeit sodann per Einschreiben versendet werden.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** dass werden wir tun. Noch eine Anmerkung. Sollten wir vorerst den Satz entfernen"Ich bin nach wie vor bereit die beanstandenden Bohrlöcher ordnungsgemäß zu verschließen."und erstmal nur einen Widerspruch gegen das komplette Übergabeprotokoll einreichen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
da die Bohrlöcher ohnehin beseitigt werden müssen, zeigt dieser Satz Ihr "Entgegenkommen".

Ich würde daher den Satz im Schreiben lassen.

Konnte ich Ihne weiter helfen?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 4 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Alles klar, ja haben Sie. Danke. Werde Sie auch gleich bewerten. Im Grunde müsste doch ein neues Übergabeprotokoll erstellt werden in Anwesenheit meiner Großmutter?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ja, das wäre die Konsequenz einer wirksamen Anfechtung.

Warten Sie die Reaktion des Vermieters ab.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Danke. Sie haben mir sehr geholfen.

Gerne.