So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 38393
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Heizkostennachzahlung von über 600 Euro,für eine 43,46 qm

Diese Antwort wurde bewertet:

Heizkostennachzahlung von über 600 Euro,für eine 43,46 qm Wohnung..Verbrauch sonst in Durchschnitt unter 500 "Einheiten",letztes Jahr von über 2000 "Einheiten"!Der hausmeister meinte das die Ventile der Heizung ausgetauscht werden müssen!Kann ich da gegen angehen,bezüglich der 600 Euro?wenn an der Heizung etwas defekt ist?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen hannover
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Natürlich können Sie dagegen angehen

Wenn sich im letzten Jahr Ihr angeblicher Verbrauch vervierfacht haben soll, dann ist in der Tat naheliegend dass hier ein Fehler vorliegt. In diesem Falle muss der Vermieter beweisen, einmal dass die Ablesung ordnungsgemäß erfolgt ist und zum anderen die Ablesegeräte auch ordnungsgemäß funktionieren.

Sie sollten also den Vermieter anschreiben, die Richtigkeit der Heizkostenabrechnung unter Verweisung auf die sonst üblichen Verbräuche bestreiten und den Vermieter auffordertn Ihnen gegenüber die Korrektheit der Ablesung und die Funktionsfähigkeit von Heizung und Ablesegeräte in Nachweis zu bringen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

--

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Laut Ablesegerät,stimmt das überein..aber ich heize für mich allein in so einer kleinen Wohnung nicht viel,denn ich habe über,unter und neben mir Wohnungen,die genug Wärme "abgeben"!was mir jetzt aufgefallen ist,das die Heizung ausgestellt ist also auf 0 steht und trotzdem ist die Heizung warm...und zählt wahrscheinlich dementsprechend...also entstehen Ja Kosten...aber wenn die Ventile ausgetauscht werden müssen,muss ich da als Leihe,was sagen...bzw muss ich die kosten dann tragen wegen der Abrechnung?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Wenn die Heizung einen defekt hat und deswegen höhere Heizkosten entstanden sind, dann müssen Sie diese Mehrkosten nicht bezahlen. Die Beseitigung der Mängel und die Übernahme der Mehrkosten ist dann vielmehr Sache des Vermieters.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.