So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 40987
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, in meinen Mietvertrag steht, dass ich meine Vermieter

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, in meinen Mietvertrag steht, dass ich meine Vermieter um Zustimmung beten muss bei Anschaffung eines Haustieres. Dies habe ich getan, mit Begründung dass meine Tochter für psychologische Zwecke ein Tier benötigt und es sich um eine reine Hauskatze sogar Allergiker Katze Russisch blau handelt. Die Rasse ist sehr ruhig und elegant. Die Wohnung ist 90 m2 groß. Meine Vermieter haben mir heute ein Schreiben in Briefkasten gelegt in dem steht dass sie den nicht zustimmen. Begründung keine. Nur dass sie dies nicht möchten. Sie hätten mir vor Einzug gesagt dass die keine Tiere dulden. Dabei haben sie mich nur gefragt ob ich Haustiere habe. Ich hatte nein gesagt da ich auch keine hatte. Wie soll ich nun weiterverfahren?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das müssen Sie nicht hinnehmen, denn nach der Rechtsprechung haben Sie unter den gegebenen Umständen einen Anspruch auf Zustimmung zur Haltung der Katze.

Nach einem Grundsatz- und Leiturteil des Bundesgerichtshofes darf die Haltung eines Haustieres nur noch dann untersagt werden, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt, der das Verbot trägt und rechtfertigt, denn die Haltung eines Haustieres zählt zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache gemäß § 535 BGB.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn von dem Tier eine Gefahr für Dritte/Mitmieter ausgeht (="Kampfhund"), oder wenn die Tierhaltung zu einer Überbelegung der Wohnung führt.

Liegen solche Gründe nicht vor, so hat der Vermieter der Tierhaltung zuzustimmen.

Da in Ihrem Fall keine der benannten Ausnahmefälle gegeben ist, haben Sie einen Anspruch auf Zustimmungserteilung, den Sie erforderlichenfalls auch gerichtlich erfolgreich durchsetzen können.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Und wie soll ich nun vorgehen ? Kann ich selbst ein Schreiben aufsetzten wenn ja können Sie mir eine Vorlage geben?

Berufen Sie sich gegenüber dem Vermieter ausdrücklich auf die dargestellte Rechtslage.

Gern können Sie die Ihnen hier erteilte anwaltliche Rechtsauskunft ausdrucken und diese dem Vermieter vorlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok super. Vielen Dank.

Gern!