So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 37960
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Saarland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe eine Frage: meine Freundin lebt mit Ihren beiden Kindern (9J u. 17J) seit 1.5 Jahren mit mir in meinem Haus. Sie hat keinen Mietvertrag mit mir und zahlt auch keine Miete und auch sonst keinerlei Kosten. Wir haben uns vor 3 Monaten getrennt. Sie will aber nicht ausziehen. Welche Möglichkeiten habe ich hier? Gruß Dirk Kessler

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihren Angaben besteht kein Mietvertrag und keine Nutzungsvereinbarung mit der Folge, dass Ihre Freundin kein Recht auf Verbleib im Haus hat.

Allerdings dürfen Sie die Freundin nicht selbst mit Gewalt aus dem Haus befördern.

Das Gewaltmonopol liegt hier beim Staat mit der Folge, dass Sie die Freundin auf Räumung verklagen und das Räumungsurteil mit Hilfe des Gerichtsvollziehers durchsetzen müssen. Die Kosten des verfahrens trägt allerdings die Freundin.

Da kein Miet- oder Nutzungsverhältnis besteht haben Sie allerdings auch nicht die Verpflichtung die Freundin in die Wohnung zu lassen. Wenn Sie also in Abwesenheit der Freundin die Schlösser austauschen und ihr den Zutritt verwehren, dann ist dies grundsätzlich nicht zu beanstanden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo Herr Schiessl, vielen Dank für die schnelle Antwort. Mit welcher Frist muss ich meine Ex-Freundin zum Auszug auffordern? Oder muss ich gleich die Räumung gerichtlich beauftragen und kann ich das überhaupt selbst? Oder muss hier zwingend ein Rechtsanwalt tätig werden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

angemessen wäre hier eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum.

Den Räumungsantrag können Sie selbst vor Gericht stellen. Einen Anwalt brauchen Sie hier nicht zwingend.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.