So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 732
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Guten Tag, unser Vermieter hat eine Mieterhöhung angekündigt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag , unser Vermieter hat eine Mieterhöhung angekündigt und verlangt eine Zustimmung . Zustimmen möchte ich nicht ,aber die höhere Miete zahlen wir . Kann eine Zustimmung erzwungen werden . Wer stimmt schon freiwillig Preiserhöhungen zu ! Freundliche Grüße Detlef Gebühr
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Der Vertrag ist von 2010 ,zwischendurch war schon Mieterhöhung
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wenn wir nicht zustimmen ,wird mit Gerichtsentscheidung gedroht

Sehr geehrter Kunde,

gemäß § 558 BGB (https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__558.html) kann der Vermieter die Zustimmung zu einer Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen. Dieses Mieterhöhungsverlangen ist an gewisse Formalien geknüpft, um wirksam zu sein; auch muss sich der Erhöhungsbetrag innerhalb des Mietspiegels und der sog. Kappungsgrenze bewegen. Wenn ein wirksames Mieterhöhungsverlangen vorliegt und der Mieter nicht zustimmt, kann der Vermieter den Mieter durchaus auf Zustimmung verklagen (§ 558b BGB - https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__558b.html).

Wenn Sie aber - wie Sie schreiben - zur Zahlung der höheren Miete bereit sind, kann eine entsprechende Mieterhöhung auch einfach zwischen Vermieter und Mieter vereinbart werden (§ 557 BGB - https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__557.html).

Sie werden sich also so oder so gegenüber dem Vermieter zu der verlangten Mieterhöhung zustimmend erklären müssen und dies ist auch - vorausgesetzt das Mieterhöhungsverlangen ist wirksam - anzuraten.

Ich hoffe, Ihnen hiermit weiter geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.