So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 37888
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin Flutopfer, die Wohnung ist seit 15.07. unbewohnbar,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Flutopfer, die Wohnung ist seit 15.07. unbewohnbar, überflutet!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW, Bad Münstereifel der Vermieter zahlt meine Kaution nicht!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): kann der Vermieter Ansprüche geltend machen für Hilfe beim Ausräumen der Wohnung (alles verloren)

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Mit welcher Begründung zahlt der Vermieter Ihnen die Kaution nicht aus?

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Keine Begründung, Frist gesetzt bis 22. 09.

Sehr geehrter Ratsuchender,

zu welchem Zeitpunkt endet denn Ihr Mietvertrag?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mit der unbewohnbarkeit 15.07.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Muss er die Kaution zahlen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Rechtlich gesehen hat der Vermieter nicht die Pflicht die Kaution sofort nach Ende des Mietverhältnisses auszuzahlen. Er hat grundsätzlich ein Zurückbehaltungsrecht von 6 Monaten um zu prüfen ob nun Ansprüche gegen Sie geltend gemacht werden können (Miete, Betriebskostennachzahlung, Mängel an der Mietsache und so weiter).

In Ihrem Besonderen Fall aber halte ich es nicht für gerechtfertigt, dem Vermieter ein Zurückbehaltungsrecht über 6 Monate in Höhe der gesamten Mietkaution zuzubilligen. Schließlich wurde die Wohnung durch die Flutkatastophe zerstört, so dass Ansprüche wegen Mängel an der Wohnung aus tatsächlichen Gründen ausscheiden dürften. Meiner Ansicht nach beleiben also nur die Abrechnungen der Betriebskosten für 20 und 21.

In Höhe der daraus zu erwartenden Nachzahlung hat er ein zurückbehaltungsrecht ansonsten müsste er Ihnen die Kaution auszahlen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.