So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 12081
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe am 1.8.2021 ein kleines

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe am 1.8.2021 ein kleines 2-Zimmer-Häuschen in Hachenburg angemietet. Direkt gegenüber (ca. 5 Meter entfernt) steht eine sog. "Trafo-Station" - ein Strom-Transformator. Das Brummen, Rauschen & die Vibrationen dieses Transformators schallen in mein Häuschen rein (heute Nacht z.B. ab 3 Uhr), so daß ich hier im Zeitraum zwischen 3 Uhr Nachts & Mitternacht überhaupt nicht zur Ruhe komme.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Der Betreiber des Trafos ist mein Vermieter. Ich lebe & schlafe nur noch unter meinem Kopfhörer, um die permanente Geräuschkulisse zumindest ein bißchen abzupuffern. Um aus dem Mietvertrag rauszukommen, habe ich eine 3-monatige Kündigungsfrist & soll danach auch noch 2 Monate Kaltmiete zahlen (weil ich ja weniger als 12 Monate hier wohne). Ich bin total übermüdet & brauche dringend einen Platz, an dem ich mal wieder schlafen kann, aber ich kann nicht 5 Monate lang doppelte Miete zahlen. Haben Sie einen Rat für mich? Mit freundlichen Grüßen Dorothea Mewes
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Verwalterin & der Hausmeister sind vor einigen Tagen in den Räumen gewesen & haben (natürlich) nichts von dem Transformator gehört. Fotos kann ich bei Bedarf nachreichen

Sehr geehrter Fragesteller,

war es bei Vertragsabschluss ersichtlich, dass das Trafohäuschen sich dort befindet ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ich habe es nicht als solches wahrgenommen, zumal die Beschilderung total verblichen & kaum zu lesen ist (Hochspannung-Vorsicht Lebensgefahr und Betreiber Kevag). Der auf dem verblichenen Schild angezeigte Betreiber Kevag war ein regionaler Koblenzer Energieanbieter, der seit 2014 nicht mehr existiert. Ich war gerade nochmal mit einer Taschenlampe draußen, die Schilder sind kaum zu entziffern. Fotos kann ich Ihnen gerne zukommen lassen. Mit freundlichen Grüßen Dorothea Mewes

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass durch die vom Trafohäuschen ausgehenden Emmissionen die Wohnung einen Mangel aufweist. Dieser würde zu einem Mietminderungsrecht führen. Die Problematik bei Ihnen könnte jedoch darin liegen, dass bei Anmietung für Sie erkennbar gewesen ist, dass das Häuschen in der Nähe ist und damit mit den beschriebenen Emmissionen zu rechnen ist. Dies würde aber dazu führen, dass Ihnen keine Minderungsansprüche zustehen.

Im Übrigen wäre ein Recht zu einer fristlosen Kündigung eines Mietverhältnbisses wegen bestehender Mängel nur dann möglich, wenn der Mangel zu einer erheblichen Gesundheitsgefährdung bzw.- schädigung führt und es unter diesen Umständen dem Mieter nicht möglich bzw. zumutbar ist, die Wohnung bis zum Ende der Kündigungsfrist weiterzunutzen. Hier würde die Beweislast für diese Gesundheitsgefährung/-schädigung auf Seiten des Mieters liegen.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Danke für Ihre ausführliche Antwort! Da der deklarierte Betreiber seit 7 Jahren nicht mehr existiert, bin ich bei Vertragsabschluß nicht davon ausgegangen, daß diese Trafo-Station noch aktiv ist. Es war sicherlich mein Fehler, nicht nachgefragt zu haben. Mit freundlichen Grüßen Dorothea Mewes

Sehr geehrter Fragesteller,

Fehler ist ggf. nicht das richtige Wort, man hat dem nicht die notwendige Aufmerksamkeit beigemessen.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall alles Gute und noch einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.