So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 19055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Vermieter. Ich wohne

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Vermieter. Ich wohne in einer Altbauwohnung im Erdgeschoss und habe einige Mängel, die nicht mehr tragbar sind. Vorab sollte ich aber auch erwähnen, dass ich eine angenehme Kaltmiete habe und mit dem Vermieter seit 25 Jahren befreundet bin. In meinem Dach regnet es bei Starkregen rein und mein Vermieter sagt "das ist halt Altbau, damit muss man leben". Auch wenn die Miete hier günstiger ist, kann ich doch wohl ein dichtes Dach erwarten? Ein aber noch viel extremes Problem sind die nassen Wände. Durch aufsteigende Nässe sind meine Wände im Sockelbereich nicht feucht sondern richtig nass. Ein Experte hat es mir gerade nochmal bestätigt. Mein Vermieter kennt das Problem schon seit drei Jahren und durch den nassen Sommer ist es jetzt viel schlimmer geworden. Auch an dieses Problem möchte er nicht ran. Was kann ich machen? Welche Möglichkeiten habe ich, ihm freundschaftlich klar zu machen, das es so nicht geht?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): eine Kopie des Mietvertrages? Ja es gibt einen Mietvertrag.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Altbau besitzt keinen Energieausweis, mit zwei Partein und ca. 150 qm Wohnfläche verbrauchen wir jährlich 3500 Liter Öl und die Wohnung ist gerade mal bei 18 Grad. Inwieweit muss ein Vermieter auch mal sanieren und für passende Isolierung sorgen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Es handelt sich bei den beschriebenen Umständen um schwerwiegende Mängel an der Mietsache.

Unabhängig von dem vereinbarten Mietzins müssen Sie ein undichtes Dach nicht akzeptieren. Weiter müssen sie keine nassen Wände akzeptieren. Dies würde zur Minderung des Mietzinses von mindestens 60 % führen. Eine Mietminderung können Sie sofort geltend machen und dies einfach gegenüber dem Vermieter ankündigen.

Rechtlich sind sie in einer klar besseren und stärkeren Position.

Wenn Sie dies dem Vermieter schonend beibringen wollen, kommt es eben auf ihr Verhandlungsgeschick an. Alternativ können Sie erwähnen, dass sie zufällig mit einem bekannten Rechtsanwalt über dieses Thema gesprochen haben und er ihnen die rechtliche Situation entsprechend erklärt habe.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Anwort. Jetzt weiß ich, wo ich rechtlich stehe und kann mal versuchen, mit etwas Nachdruck deutlich zu machen, das ich nicht alles mitmache.