So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3710
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Abend, Meine Mutter hat im März eine neue Wohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,Meine Mutter hat im März eine neue Wohnung bezogen. Seitdem wird sie von einer jungen Nachbarin "gemobbt". Meine Mutter ist sehr still und lässt sich auf Provokationen nicht ein. Sie hat jedoch einen Brief an den Vermieter geschickt. Ohne Erfolg! Im Gegenteil. Der Vermieter möchte meine Mutter aus der Wohnung haben. Es soll lieber etwas "jüngeres" einziehen. Nun wurde sogar behauptet, dass meine Mutter Post entwenden würde. Hätte angeblich auch der Postbote gesehen. Meine Mutter hat den Postboten daraufhin mal angesprochen. Er meinte, dass er sowas nie gesagt hätte! Nun fangen also auch Verleumdungen an. Wie soll meine Mutter sich weiterhin verhalten? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Wie genau wird Ihre Mutter gemobbt?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Meine Mutter wird nicht mehr angeschaut und gegrüßt. Es werden Papierschnipsel vor die Türe geworfen. Im Hof oder im Treppenhaus wird laut über meine Mutter gesprochen, dass sie die Post entwendet hätte, was ich oben beschrieben habe, dass sie angeblich nicht putzen würde, dass sie die Reklame bei alle Mietern rausziehen würde usw. Eben Unwahrheiten. Der Vermieter reagiert auch nicht und erzählt dann im Treppenhaus oder auf dem Hof,.dass meine Mutter ihn angeschrieben hat und daß sie lange warten könne mit einer Antwort. Beziehungsweise hat er auch schon gesagt, wie oben beschrieben, dass er sie aus der Wohnung raushaben möchte und wenn der Winter käme, würde er auch die Heizung abstellen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Was ist das rechtliche Ziel Ihrer Mutter? Was möchte Sie konkret erreichen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das sie in Ruhe wohnen kann. Dass die Schikanen und Provokationen seitens Vermieter und Nachbarin aufhören.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihre Mutter muss sich aus rechtlicher Sicht die Schikanen nicht gefallen lassen. Soweit über sie falsche Tatsachenbehauptungen verbreitet werden und ihre Wohnung bzw. ihr Wohnbereich vermüllt wird, steht Ihrer Mutter gemäß § 1004 BGB in entsprechender Anwendung und § 862 BGB ein Unterlassungsanspruch gegen diejenigen Personen zu, die die Schikanen verursachen. Wenn Ihre Mutter sich selbst dagegen nicht erfolgreich wehren kann, so kann sie einen Anwalt damit beauftragen, die Betroffenen anzuschreiben und zur Unterlassung des schikanösen Verhaltens aufzufordern. Sollte man dieser Forderung nicht entsprechen, so kann Ihre Mutter dagegen klagen und auch eine einstweilige Verfügung beantragen. Den Betroffenen werden dann die Schikanen gerichtlich untersagt und es werden Zwangsmittel wie Zwangsgeld und Zwangshaft gegen sie verhängt, wenn sie dieses Verhalten fortsetzen sollten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.