So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 39638
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe einen Nachtrag zu meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Ich habe im Januar einen Nachtrag zu meinem Gewerbemietvertrag erhalten. Aufgrund der behördlichen Anordnung und Schließung unseres Betriebes erreichte mich dieser erst im März. Zuvor hatte ich dem Vermieter mitgeteilt das unser Büro ebenfalls bis zur Aufhebung der Maßnahmen geschlossen ist. Am 28.03.2021 erhielt ich eine fristlose Kündigung der ich widersprach. Am 04.04.2021 leitete ich per Mail den unterschriebenen Nachtrag weiter. Ist diese Kündigung wirksam? Es bestehen keine Mietrückstände.Mit freundlichen Grüßen Claudia Mroch klemme
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Des Nachtag?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mir wurde inzwischen ein neuer Mietvertrag angeboten mit nicht akzeptablen Konditionen und ich möchte gern an den Nachtrag zum Bestandsmietvertrag anknüpfen um weiter wirtschaftlich zu arbeiten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsmitteilungen ist die fristlose Kündigung ersichtlich unwirksam.

Die fristlose Kündigung eines Mietvertrages ist gemäß § 543 BGB rechtlich nur zulässig und möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Das ist der Fall, wenn eine Partei des Mietvertrages eine sehr schwere Verletzung vertraglicher Pflichten begeht.

Unter den hier gegebenen Umständen haben Sie sich jedoch nicht das Geringste zuschulden kommen lassen, was dem Vermieter Anlass geben könnte, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen.

Die Kündigung ist daher unwirksam!

Weisen Sie diese unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,danke für ihre schnelle Antwort.Mein Mietvertrag wäre zum 12.10.2021 ausgelaufen, wenn ich Ihn zum April 2021 gekündigt hätte.Ich habe aber bereits am 04.04.2021 den Nachtrag unterschrieben den der Vermieter nun nicht mehr als Angebot nimmt, sondern das Mietverhältnis nur in Verbindung mit einem neuen statt mit einem Bestandsmietvertrag seit 2009 weiter akzeptieren möchte.Es hieß nicht fristlose Kündigung sondern ordentlich und fristgerecht zum Ablauf des bislang automatisch verlängertenFestlaufzeit am 12.10.2021.Wie erwähnt stand ich bereits im Januar mit dem Vermieter in Kontakt und erhielt den Nachtrag, deren Grundlagen ich alle erfüllte. Ist es rechtens dennoch den Nachtrag nicht zu reagieren beim Wissen um die Umstände?! Ich habe am Dienstag einen telefonischen Verhandlungstermin mit dem Anwalt des Vermieters. Der Abschluss eines völlig neuen Mietvertrag unter disen Umstänen ist nicht machbar. Der Vermieter hat signalisiert an dem Nachtrag nicht mehr interessiert zu sein und nur ein neues Mietverhältnis abschließen möchte. Ist das richtig nachdem ich alle Forderungen aus dem Nachtrag erfüllt hatte?Der Nachtrag wurde nur von mir unterzeichnet. Mit freundlichen Grüßen Claudia Mroch klemme. Gern können Sie mich auch telefonisch kontaktieren unter 0171/1836825!

Nein, das ist nicht rechtens: Wenn Sie bereits im Januar im Kontakt mit dem Vermieter standen, und wenn Sie sämtliche Konditionen des Nachtrages erfüllt haben, dann handelt der Vermieter treuwidrig und widersprüchlich (=Verstoß gegen § 242 BGB), wenn er Ihnen sodann in Kenntnis dieser Umstände doch kündigt.

Die Kündigung ist daher auch unter diesen Umständen unwirksam.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich würde mich eventuell am Montag nocheinmal bei Ihnen melden! Möchte alles noch kurz sacken lassen. Vielen Dank!

Gern können Sie sich jederzeit hier zurückmelden. Sie können nach Abgabe Ihrer Bewertung beliebig oft nachfragen!

Klicken Sie dann bitte noch oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.