So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 40478
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Der 86 jährigen Lebensgefährtin meines Vaters wurde die

Diese Antwort wurde bewertet:

Der 86 jährigen Lebensgefährtin meines Vaters wurde die Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt. Ich finde dass das eine unzumutbare Härte für sie bedeutet. Besteht eine Chance der Kündigung zu wiedersprechen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Die Dame wohnt seit 13 Jahren in der Wohnung, ist wegen meines Vaters damals dort hin gezogen. Ihre gesamten sozialen Kontakte, Hausarzt und Apotheker ihres Vertrauens befinden sich in ihrer direkten Nachbarschaft. Sie ist stark sehbehindert und Herzkrankheit, somit auf Unterstützung meines Vaters angewiesen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mein vater ist ebenfalls 86Jahre alt wohnt fussläufig 3 Minuten weg von der Wohnung und ist jeden tag von morgens bis abends bei ihr. Er ist nicht mehr mobil und hätte bei einer weiteren Entfernung nicht mehr die Möglichkeit täglch zu der Dame zu kommen.
JA: Ok. Ich werde den Anwalt über Ihre Situation informieren. Gehen Sie bitte zur nächsten Seite und vervollständigen die Zahlungsinformationen, danach verbinde ich Sie mit dem Anwalt.

Sehr geehrter Ratsuchenderm

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Tat kann die Lebensgefährtin Ihres Vaters der Eigenbedarfskündigung widersprechen, wenn eine Härte nach § 574 BGB vorliegt. Das Alter und der Gesundheitszustand der Lebensgefährtin kann ein solcher Härtegrund sein. Das Alter allein reicht hier aber nicht aus, sondern es muss (wie von Ihnen angesprochen) eine Verwurzelung der Mieterin in der Umgebung dargelegt werden.

Die Lebensgefährtin Ihres Vaters sollte sich daher an den Vermieter wenden der Kündigung nach § 574 BGB widersprechen und eine Fortsetzung des Mietvertrages verlangen und dies mit ihrer Krankheit und der Verwurzelung in der Gegend zusammen mit ihrem Alter begründen. Die Krankheit und die damit verbundenen Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf einen Umzug sollte die Lebensgefährtin ab Besten durch ein Attest belegen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ist es ratsam dies über einen Anwalt formulieren zu lassen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich meine ja.

Es hilft sicherlich einen Konflikt insbesondere eine Klage auf Räumung zu vermeiden, wenn Sie den Widerspruch ordentlich durch einen Anwalt schreiben lassen. Auch erkennt der Vermieter dann, dass es seine Mieterin mit ihrem Wunsch das Mietverhältnis fortzusetzen auch ernst meint.

über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.