So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 44324
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Hüttemann, eine weitere Frage hätte ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Hüttemann,eine weitere Frage hätte ich noch.
Die Vermieterin (privates Einfamlienhaus) hat heute meiner Tochter mitgeteilt, dass übermorgen, also am Mittwoch den 01.09.2021 ALLE Fenster in der von meiner Tochter gemieteten Wohnung - das sind immerhin 8 Fenster - komplett austauschen lassen wird.
Dieser Fensteraustausch wurde mit keinem Wort, weder vor noch nach der Mietvertragsunterzeichnung, erwähnt.
Hat die Vermieterin das Recht dazu, denn mit einem Tag ist diese Arbeit bestimmt nicht getan. Zudem bedarf es bei solchen Arbeiten nicht einer mindestens 1-2 wöchige vorherige Information durch die Vermieterin? Denn meine Tochter muss immerhin einige Möbel beiseite räumen bzw. andere Dinge wie Vorhänge etc. entfernen.Kann meine Tochter den Fensteraustausch ablehnen?
Denn sie arbeitet ganztägig und ist daher nicht zuhause!!!Vielen Dank für Ihre baldige Rückmeldung.
Margot Naßwetter

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In der Tat muss Ihre Tochter den Austausch der Fenster ohne entsprechenden zeitlichen Vorlauf rechtlich nicht hinnehmen.

Zwar besteht eine prinzipielle Duldungspflicht seitens eines Mieters, sofern Erhaltungs- und/oder Modernisierungsmaßnahmen von einem Vermieter durchgeführt werden.

Indessen ist der Vermieter rechtlich verpflichtet, diese Maßnahmen so rechtzeitig anzukündigen, dass der Mieter sich auf den/die anstehenden Termine einrichten und entsprechende Dispositionen treffen kann.

Auf der Grundlage des bestehenden Mietvertrages trifft einen Vermieter nämlich eine Schutz- und Fürsorgepflicht, die es ihm gebietet, auf die berechtigten Belange und schutzwürdigen Interessen des Mieters in angemessener Weise Rücksicht zu nehmen.

Daran fehlt es unter den mitgeteilten Umständen gänzlich mit der Folge, dass Ihre Tochter die Termine ohne entsprechende Ankündigung nicht dulden muss.

Ihre Tochter kann daher von der Vermieterin verlangen, dass diese unter Berücksichtigung der privaten und beruflichen Belange Ihrer Tochter neue Termine mit dem Handwerksbetrieb abstimmt.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.