So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 44300
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Herr Hüttemann, haben Sie meine Frage erhalten? MfG

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Herr Hüttemann,
haben Sie meine Frage erhalten?
MfG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein, leider nicht.

Bitte stellen Sie den Fragetext hier noch einmal ein.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Ich habe auf die Frage keinen Zugriff - habe gerade noch einmal nachgesehen. Offenbar ist diese (warum, weiß ich nicht) von dem Kundendienst geschlossen worden.

Stellen Sie die Frage hier bitte erneut, und eröffnen Sie keine neue Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Wenn es Probleme bei dem erneuten Einstellen des Fragetextes geben sollte, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Kundendienst auf:

http://www.justanswer.de/help/contact-us

Dies hat mir der Kundendienst soeben mitgeteilt:

Hallo Herr Hüttemann,

nein, die Frage hat der Kunde unter GERMAN LAW eingestellt und somit ist diese geschlossen worden.

Er muss diese auf deutscher Seite unter Recht&Justiz einstellen, denn da ich auf com keinen Zugriff habe, kann ich diese nicht öffnen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ja, Herr Hüttemann,
wie es zu diesem Englischen Forum gekommen ist.
Ich versuche es noch einmal.
Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst ab 14° automatisch eingeschaltet wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will. Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo, leider geht da gar nichts.
Herr Hüttemann, ich schreibe es noch einmal.
Erneuter Versuch!Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst
ab 14° automatisch eingestellt wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will. Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
3. Versuch!
Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst
ab 14° automatisch eingestellt wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will.
Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Zunächst möchte ich mich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Zu Ihrem Anliegen:

Das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Auch außerhalb der Heizperiode hat ein Mieter einen mietvertraglichen Anspruch darauf, dass die Raumtemperatur tagsüber nicht unter 20 Grad absinkt, und nachts darf die Temperatur nicht unter 18 Grad fallen!

Der Vermieter hat daher sicherzustellen, dass die Raumtemperaturen diesen Vorgaben der Rechtsprechung auch tatsächlich entsprechen.

Die automatische Voreistellung des Heizsystems des Vermieters ist hierbei rechtlich völlig unerheblich.

Sollte der Vermieter Ihrer diesbezüglichen Aufforderung nicht Folge leisten, so können Sie die Miete kraft Gesetzes mindern (§ 536 BGB).

Angemessen ist eine Mietminderung von mindestens 20% der Warmmiete.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Das Warten hat sich super gelohnt!
Ihnen alles Gute.ciao, Kunde

Danke ***** ***** wünsche ich Ihnen und Ihren Nächsten ebenfalls!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo und guten Abend!Folgende Konstelation sind gegeben.
Ein Neffe betreute seine Tante. Die Tante war die Schwester seiner Großeltern. Seine Eltern sind bereits vorverstorben. Nun verstarb die eigentliche "Erbtante". Die Erbtante war verheiratet und beide Teile sind kinderlos. Die Tante versprach den Neffen ihn als Alleinerben einzusetzen, denn dieser pflegte die Dame und den Ehemann der Tante seit Jahren. Nun vertstarb die Tante und das große Entsetzen. Die Tante hat ihren Mann, also den einverheirateten Onkel als Alleinerben eingesetzt. Allerdings ist dies ein Testament aus dem Jahre 2003. Da der Neffe der einzige Verwandte der alten Dame war, stellt sich die Frage, ob er nicht auch mit erbbrechtigt ist? Und weiter geht man davon aus, dass es noch ein Testament gibt, was sie stets sagte.
Wie sehen Sie das mit der eventuellen Erbberechtigung?Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte stellen Sie hierzu eine neue Frage ein!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
O.K - Zweitversuch:Folgende Konstelation sind gegeben.
Ein Neffe betreut seine Tante. Die Tante war die Schwester seiner Großeltern.
Seine Eltern sind bereits vorverstorben. Nun verstarb die eigentliche "Erbtante". Die Erbtante war verheiratet und beide sind bzw. waren kinderlos. Die Tante versprach den Neffen ihn als Alleinerben einzusetzen , denn dieser pflegte die Dame und den Ehemann der Tante sein Jahren. Nun verstarb die Tante und das große Entsetzen. Die Tante hat ihren Mann, also den einverheirateten Onkel, als Alleinerben eingesetzt. Allerdings ist dies ein Testament aus dem Jahre 2003. Da der Neffe der einzige Verwandte der alten Dame war, stellt sich doch die Frage , ob er nicht auch mit erbberechtigt ist?
Und weiter geht man davon aus, dass es noch ein (neueres) Testament gibt, was sie stets sagte.
Wie sehen Sie das mit der eventuellen Erbberechtigung?Vielen Dank!

Sie müssen hierzu eine neue Frage einstellen!

Unter diesem Thread ist folgende Frage beantwortet:

Hallo, Herr Hüttemann,
haben Sie meine Frage erhalten?
MfG

25.08.2021 01:06

Ich

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein, leider nicht.

Bitte stellen Sie den Fragetext hier noch einmal ein.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

25.08.2021 01:11

Ich

Ich habe auf die Frage keinen Zugriff - habe gerade noch einmal nachgesehen. Offenbar ist diese (warum, weiß ich nicht) von dem Kundendienst geschlossen worden.

Stellen Sie die Frage hier bitte erneut, und eröffnen Sie keine neue Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

25.08.2021 01:20

Ich

Wenn es Probleme bei dem erneuten Einstellen des Fragetextes geben sollte, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Kundendienst auf:

http://www.justanswer.de/help/contact-us

25.08.2021 01:42

Ich

Dies hat mir der Kundendienst soeben mitgeteilt:

Hallo Herr Hüttemann,

nein, die Frage hat der Kunde unter GERMAN LAW eingestellt und somit ist diese geschlossen worden.

Er muss diese auf deutscher Seite unter Recht&Justiz einstellen, denn da ich auf com keinen Zugriff habe, kann ich diese nicht öffnen.

25.08.2021 02:26

Kunde

Ja, Herr Hüttemann,
wie es zu diesem Englischen Forum gekommen ist.
Ich versuche es noch einmal.
Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst ab 14° automatisch eingeschaltet wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will. Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!

25.08.2021 03:13

Kunde

Hallo, leider geht da gar nichts.
Herr Hüttemann, ich schreibe es noch einmal.
Erneuter Versuch!

Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst
ab 14° automatisch eingestellt wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will. Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!

25.08.2021 03:39

Der Kunde hat Ihre Antwort akzeptiert.

25.08.2021 03:45

Kunde

3. Versuch!
Mein zu Betreuender wohnt in einer großen Liegenschaft.
Beheizt wird diese durch Fernwärme.
Mein zu Betreuender kann seine Heizung nicht hoch stellen, weil, so die Aussage der Liegenschaft, diese erst
ab 14° automatisch eingestellt wird. Er aber friert und der Vermieter daran nichts ändern will.
Im Mietvertrag steht solch ein Passus nicht inne, wer also hat "RECHT?"
Vielen Dank!

25.08.2021 03:49

Ich

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

25.08.2021 03:52

Ich

Zunächst möchte ich mich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Zu Ihrem Anliegen:

Das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Auch außerhalb der Heizperiode hat ein Mieter einen mietvertraglichen Anspruch darauf, dass die Raumtemperatur tagsüber nicht unter 20 Grad absinkt, und nachts darf die Temperatur nicht unter 18 Grad fallen!

Der Vermieter hat daher sicherzustellen, dass die Raumtemperaturen diesen Vorgaben der Rechtsprechung auch tatsächlich entsprechen.

Die automatische Voreistellung des Heizsystems des Vermieters ist hierbei rechtlich völlig unerheblich.

Sollte der Vermieter Ihrer diesbezüglichen Aufforderung nicht Folge leisten, so können Sie die Miete kraft Gesetzes mindern (§ 536 BGB).

Angemessen ist eine Mietminderung von mindestens 20% der Warmmiete.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sorry, habe nun zum zweiten Mal eine "NEUE" Frage eingestellt und trotzdem geht es nicht.
Es hat sich in der Tat einige Veränderungen ergeben, die doch sehr unangenehm sind.
Ich werde es morgen noch einmal versuchen!
Gute Nacht und vielen Dank für Ihre Bemühungen.Lg. Kunde

Das tut mir wirklich sehr Leid!!

Bitte nehmen Sie gleich morgen Verbindung mit dem Kundenservice auf (= am Besten telefonisch!), da das Problem bereits zum zweiten Mal auftritt:

http://www.justanswer.de/help/contact-us

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Bitte nehemen Sie meine Aussage nicht persönlich, denn Sie verdienen meinen allergrößten Respekt!
Ich werde beim Kundendienst anrufen!Bis später!Lg. Kunde
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo,
habe nun angerufen, habe diesen "Patrick" sehr schlecht verstanden.
Möglicherweise beruht dies auf einen technischen Defekt!
Wir werden sehen.Ihnen einen schönen Tag!

Ok, danke für die Info!

Ich hoffe, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Ich kann Ihnen anbieten, Ihre Frage unter diesem Thread im Rahmen des Premium Service (="Mehr Zeit für Nachfragen") zu beantworten.

Wenn Sie dies möchten, geben Sie mir bitte kurz Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt