So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22111
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Mein Mutter wurde 2021 tot aufgefunden - laut Sterbeurkunde

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Mutter wurde im Januar 2021 tot aufgefunden - laut Sterbeurkunde ist der Todeszeitpunkt zwischen 26.10.2020 und 13.01.2021.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsender Vermeiter hat Klage eingereicht, welche heute bei mir eingetroffen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Todeszeit zwischen 26.10.2020 und 13.01.2021 - vom Vermieter eingereichte Klage vom 22.12.2020 wg. ausstehender Mietschulden - sämtliche offenen Kosten habe ich beglichen - nun soll ich die Rechtskosten tragen

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Gibt es hier ein Urteil mit entsprechender Kostenfestsetzung?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
weit ich erkennen kann: nein. Hier ist nur etwas von Klage vom 22.12.2020; Beschluss vom 04.01.2021; Schriftsatz vom 22.01.2021; Verfügung vom 07.05.2021; Schriftsätze vom 29.04.2021+14.05.2021+19.07.2021 und Verfügung vom 23.07.2021 erwähnt
Gibt es denn ein Urteil? Hat das Gericht schon entschieden? Wann genau wurde die Klage eingereicht und wann genau haben Sie die Kosten beglichen
Ach so heute.Die Kostentragung wird im Antrag stehen.
Wird verurteilt… Zu bezahlenTrägt die Kosten des Rechtsstreits. Das sind die üblichen Anträge und bedeuten noch nicht, dass sie die Kosten auch zahlen müssen.Ich denke, wenn sie bezahlt haben wird der Kläger für erledigt erklären müssen und dann entscheidet das Gericht über die Kosten
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hier steht noch: Sie erhalten Gelegenheit zur Stellungnahme hinsichtlich des Kostenantrags der Klägerin vom 19.07.2021 binnen 3 Wochen. Wie soll das gehen, wenn ich heute erst die Unterlagen zugestellt bekommen haben
Schreiben Sie mir mal bitte, was genau da steht
Wurde für erledigt erklärt?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sehr geehrte... in dem Rechtsstreit Kläger x gegen Beklagte y (meine Mutter) übersende ich anliegend: Klage vom 22.12.2020; Beschluss vom 04.01.2021; Schriftsatz vom 22.01.2021; Verfügung vom 07.05.2021; Schriftsätze vom 29.04.2021+14.05.2021+19.07.2021 und Verfügung vom 23.07.2021 zur Kenntnis.
Sie erhalten Gelegenheit zur Stellungnahme hinsichtlich des Kostenantrags der Klägerin vom 19.07.2021 binnen 3 Wochen.
Mit freundlichen Grüßen
x, Justizangestellte
Okay, was steht in der Klage und was in der Verfügung? Was ist der Klageantrag?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
1. die Beklagte zu verurteilen, die Wohnung,..., zu räumen und an die Klägerin herauszugeben.
2. die Beklagte zu verurteilen, den PKW-Stellplatz,..., zu räumen und geräumt an die Klägerin herauszugeben.
3. die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin xxx € nebst Zinsen, ... , zu zahlen.
4. die Beklagte zu verurteilen, bis zur Räumung und Herausgabe der unter 1. und 2. weiter anfallenden monatlichen Nutzungsentgeltes, ..., zu zahlen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
5. der Beklagten die KOsten des Rechtsstreits aufzuerlegen
6. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.
Haben Sie schon gekündigt und die Wohnung geräumt?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
nach Auffindung der Verstorbenen (Beklagten) habe ich sofort die Wohnung und den Stellplatz gekündigt - zum 31.01.2021. Ausstehende Mietschulden wurden vollumfänglich beglichen und beides beräumt / ordnungsgemäß an den Vermieter übergeben.
Dann schreiben Sie genau wann das erfolgt ist, und dass sie keinen Anlass zur Klage gegeben haben und daher auch nicht die Kosten tragen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ein formloses Schreiben ans Amtsgericht?
Ja
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
obwohl die genannte Frist abgelaufen ist?
Es geht doch um die Kosten und sie sollen doch da zu Stellung nehmen
Sie sollen zum Kosten Antrag Stellung nehmen. Sie schreiben, wann er ihnen zugegangen ist, schildern das und wann sie bezahlt haben
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
gut, dann mache ich ein Schreiben als Einschreiben fertig und dann warte ich, was passiert.
Ja, das empfehle ich
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hätte der Vermieter überhaupt Klage im Dezember erheben dürfen, wenn sie seit Oktober wahrscheinlich tot war?
Er wusste ja nichts davon
Tut mir sehr leid für sie
Schiessl Claudia und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** Eine gute Woche noch und bleiben Sie gesund.