So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5074
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Letztes Wochenende wurde ich von den Eltern meiner Mieterin

Diese Antwort wurde bewertet:

Letztes Wochenende wurde ich von den Eltern meiner Mieterin auf meinem eigenen Grundstück bedroht. Die Mieterin wohnt im selben Haus. Habe gerade Urlaub und traue mich nicht allein die Wohnung zu verlassen. Was kann ich tun?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Am 11.04.21 wurde der Mietvertrag unterschrieben und die Schlüsselübergabe war am 20.06.21
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bis vor einer Woche schrie die Mieterin ihren 1 jährigen Sohn lauthals mit wüssten Beschimpfungen an wenn er weinte. Der Hund griff fremde Personen (meinen Besuch) an, weshalb ich ein Verbot für das freilaufen des Hundes ausgesprochen habe. Ich selbst bin in der Ausbildung zur Lehrerin und auch Beamtin. Ich machte mir Sorgen um das Wohl des Kindes und wandte mich ans Jugendamt, damit die Frau Unterstützung bekäme. Damit hatte der Ärger angefangen. Bekomme auch keinen Besuch mehr, da meine Bekannten Angst vor dem Hund haben.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank ***** ***** Anfrage.Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Ist das Verhalten der Eltern der Mieterin dieser zuzurechnen? Oder distanziert sich diese hiervon?Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sehr geehrter Herr Kianusch,
ich weiss, dass die Mieterin ihren Eltern alles erzählt was hier so vor sich geht. Wann ich das Haus verlasse, was ich im Garten mache, etc. Allerdings hat sie sich noch nie selbst über irgendetwas geäußert und lässt immer ihren Stiefvater vorsprechen wenn es um etwas geht. Fragen von uns weicht sie nur aus. Selbst als es um eine Vertraglich festgelegte Kaution ging schwieg sie und schickte ihn dafür vor. Sie war auch nicht dabei als ihre Eltern hier waren sondern bei diesen Zuhause. Ich habe die Eltern auch des Grundstücks verwiesen, an was sie sich nicht hielten sondern weiter auf mich einschrien. Heute war die Mutter auch wieder im Haus. Meine Wohnungstür habe ich daraufhin abgeschlossen.
Ich verstehe. Vielen Dank ***** ***** Nachricht.Was ist ihr rechtliches Ziel? Was möchten Sie hier erreichen?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich würde einfach gerne wieder ohne Angst aus der Wohnung gehen können. Ich sehe mich auf diesem Wege nicht mehr in der Lage das Mietverhältnis aufrecht zu erhalten. Ich k***** *****m noch schlafen, gehe nicht mehr allein aus der Wohnung und bin entweder nur noch am weinen oder sauer. Doch weiss ich auch, dass es sehr schwer ist von Seiten des Vermieters eine rechtswirksame Kündigung zu schreiben. Gibt es eine Möglichkeit die Dame aus dem Haus zu bekommen oder ihre Eltern nicht mehr auf das Grundstück zu lassen?
Vielen Dank ***** ***** Nachricht. Wenn sich die Eltern der Mieterin in der Art schwerwiegender Weise fehlverhalten haben, so können Sie diesen gegenüber ein Hausverbot aussprechen. Verstoßen diese gegen das Hausverbot, so begehen sie eine Straftat im Sinne des § 123 StGB, die Sie zur Anzeige bringen können. Weiter können Sie, wenn Sie Akte der Gewalt befürchten, auch eine Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz gegen die Eltern erwirken. Das Gericht würde dann geeignete Maßnahmen zum Beispiel an Näherungsverbot, erlassen. Hierfür sollten Sie unbedingt einen Anwalt beauftragen.Die Mieterin können Sie aufgrund dieses Verhaltens zu dem abmahnen. Sie sollten sie dabei deutlich auffordern, dieses Fehlverhalten einzustellen und zu veranlassen, dass ihre Besuche sich Ihnen gegenüber ordnungsgemäß verhalten.Sollte es hiernach zukünftig wieder zu derartigem Fehlverhalten zu ihren Lasten kommen, welches die Mieterin veranlasst oder schuldhaft nicht unterbunden hat, so können Sie die fristlose Kündigung erklären.Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungs-Sterne ab. Vielen Dank.
Kianusch Ayazi und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen. Ich fühle mich schon etwas sicherer.