So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3692
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Nochmals WEG die Einladung zur WEG Eigentümerversammlung

Diese Antwort wurde bewertet:

Nochmals WEG die Einladung zur WEG Eigentümerversammlung enthält einen Stimmzetel. Sollte ein Eigentümer eine Vertretung zur Versammlung schicken müsste dieser den vom Eigentümer ausgefüllten Stimmzettel mitbringen und dürfte nur nach diesem Zettel abstimmen. Ist dies überhaupt legal ?, auch die Sache mit dem Stimmzettel den jeder wieder mitbringen soll finde ich sonderbar.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

natürlich kann ein Vertreter bevollmächtigt werden im Innenverhältnis mit der Maßgabe, nach eigenem Ermessen nach dem Verlauf und den Erörterungen in der Versammlung abzustimmen. Das sollte dann so schlicht auf der unterschriebenen Vollmacht vermerkt werden.

Mäge man doch bitte die Vorschrift nennen, die ein Abweichen vom allgemeinenen Vertretungsrecht hier vorschreiben soll.

Wichtig ist nur, dass die Vollmacht eindeutig und schriftlich erteilt wurde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

hhvgoetz und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wenn nun dieser Vertreter den Ausgefüllten Stimmzettel zur versammlung mitbringt kann er ja garnicht mehr frei abstimmen

Richtig. Deswegen soll nur eine Vollmacht mitgebracht werden und der Stimmzettel zusätzlich blanko unterschrieben.

Der betroffene Eigentümer sollte am besten schon schriftlich vorher den Verwalter darüber infomieren, dass er sein Vertretungsrecht hier unzulässig beschränkt sieht und eben Person X zur Abstimmung bevollmächtigen wird, die eine entsprechende Vollmacht zur Versammlung mitbringen wird.

Mir ist derzeit aber noch völlig unklar, wie der Verwalter überhaupt auf diese abwegige Vorgehensweise kommt. Dann könnte man sich die Diskussion vor der Beschlussfassung gleich sparen, wenn das Abstimmungsergebnis zumindest seitens der Vetretenen schon vorher feststeht.

Gruß und viel Glück.