So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 659
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Kurz zu unserer Ausgangslage.

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,Kurz zu unserer Ausgangslage.Meine Familie und ich hat vor 2 Jahren ein Reihenmittelhaus mit Südgarten gekauft. Wir haben uns im Garten eine 2x2m große Markise einbauen lassen, die wir bei Bedarf ausfahren.Unsere Nachbarn vom Haus rechts nebenan haben sich nun heute eine 6m lange und 4,50m tiefe Pergola gekauft und heute aufgebaut, die ein schwarzes Dach hat und uns total die Sonne wegnimmt.Wir dachten eigentlich, dass die Nachbarn uns hierbei erst einmal fragen müssten, ob das für uns ok wäre, was nicht passiert ist.Was können wir hier tun? Wir würden gerne erst einmal mit den Nachbarn darüber reden, aber das war schon öfters schwierig. Wie gehen wir hier am besten vor?
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Anbei noch ein Foto davon
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Datei angehängt (17PQ3PL)

Sehr geehrter Kunde,

in welchem Bundesland wohnen Sie?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
In nrw

Dann sieht es leider schlecht aus und Ihre Nachbarn scheinen sich informiert zu haben. In NRW sind Terrassenüberdachungen bis 30 qm und einer Tiefe von 4,5 m genehmigungsfrei, bedürfen also keiner Baugenehmigung.

Siehe hierzu auch https://kasperbau.de/terrassenüberdachung-baugenehmigung-nrw

Ich fürchte daher, dass Sie dagegen nichts unternehmen können.

Auch wenn ich Ihnen gern etwas anderes gesagt hätte, wäre ich dennoch für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken ) dankbar .

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Oh, ok.Aber gibt es nicht auch sowas wie Mindestabstand zu unserem Grundstück?Das schränkt uns ja jetzt enorm ein, das sollen / müssen wir uns jetzt also einfach so gefallen lassen?

In NRW gilt ein Mindestabstand von 3m !

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ok, der ist aber definitiv nicht eingehalten. Die Terrasse ist 6m breit und über die gesamten 6m geht die Pergola auch. Danach fängt direkt unser Grundstück an

Auf der verlinkten Seite, die ich Ihnen angegeben habe steht:

„Die Terrassenüberdachung muss somit einen Abstand von mind. 3,00 m zu den Nachbargrenzen einhalten. Ist dies nicht möglich (Reihenhaus, Doppelhaushälfte) kann die Terrassenüberdachung mit Zustimmung des Eigentümers des Nachbargrundstückes bzw. den Eigentümern der Nachbargrundstücke grenzständig erstellt werden. Die grenzständige Bebauung muss dann mit einer Baulast zur Anbauverpflichtung oder mit einem privatrechtlichen Vertrag, der im Wesentlichen dem Inhalt der Baulast entsprechen muss, gesichert werden.“

Wenn Sie also nicht einverstanden sind, können Sie verlangen, dass die Pergola entfernt oder zumindest versetzt wird.

rafozouni und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich danke

Sehr gern!