So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 18055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Post vom RA meines

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Post vom RA meines ehemaligen Vermieters erhalten, der zum einen Betriebskosten aus 2018 & 2019 in Rechnung stellt, wobei beide Abrechnungen wegen Falscher Berechnung Widersprochen wurden und auf diese keinerlei Antworten oder Korrekturen bis heute bei uns eingegangen sind. Zum zweiten, will Er die von uns gekürzten Mieten nun bezahlt bekommen. Dazu kurz, nach Einzug wurden Mängel festgestellt, die sich im laufe der Jahre erweitert haben und auch nach schriftlichen Aufforderungen nicht behoben wurden. Leider haben wir aber erst ab 09/2019 eine Kürzung der Miete im Überweisungsträger schriftlich angegeben. Da wir nicht wussten, dass wir das auch Angeben mussten bei der Überweisung. Mängel wurden bis zum Auszug nicht behoben. Ich habe eine Liste geführt ab wann Mängel bestanden. Alle Mängel haben wir schriftlich bekannt gegeben und um Behebung gebeten. Nun meine Fragen: Darf trotz Widerspruch die Betriebskostenabrechnung erneut verlangt werden? Und, da wir ab 06/2016 auf die mängel hingewiesen haben, aber nie etwas zur Abhilfe getan wurde, durfte ich Rückwirkend die Mängel von der Miete abziehen oder erst ab dem Zeitpunkt, wo ich in der Überweisung mit rein geschrieben habe, Abzug von 35% Mietminderung? Wir haben nie darauf eine Reaktion erhalten, sondern erst jetzt nach über einem Jahr unseres Auszuges und das auch gleich vom RA ohne vorab einer Mahnung oder sonstigen Aufforderung. Muss ich nun auch noch den RA bezahlen, obwohl uns keine Chance vorab gegeben wurde um zu antworten? Und wie muss ich nun die wirklichen Mietkürzungen zurück rechnen, oder hätte ich niemals kürzen dürfen, obwohl sich keiner um die Mängel gekümmert hat?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): ????
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es macht keinen Sinn, Anworten oder Fragen von einer Maschine zu bekommen, die anscheinend nicht weiß um was es geht!
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
1. Darf trotz Widerspruch die Betriebskostenabrechnung erneut verlangt werden?

Ja. Die Betriebskostenabrechnung hat erst einmal nichts mit den Mietmängeln und dem Mietzins zu tun.

Dies sind zwei unterschiedliche Kostenpositionen.

Gleichwohl können Sie auch dieser Abrechnung widersprechen, wenn Sie Fehler festgestellt haben.

2. Und, da wir ab 06/2016 auf die mängel hingewiesen haben, aber nie etwas zur Abhilfe getan wurde, durfte ich Rückwirkend die Mängel von der Miete abziehen oder erst ab dem Zeitpunkt, wo ich in der Überweisung mit rein geschrieben habe, Abzug von 35% Mietminderung?

Rechtlich tritt die Wirkung erst ab Benennung im Leistungszweck bzw. mit tatsächlicher Mietminderung ein.

Wenn die Miete kommentarlos in voller Höhe bezahlt wird, liegt hierin ein Anerkenntnis des Mieters bzgl. der Miethöhe.

3. Wir haben nie darauf eine Reaktion erhalten, sondern erst jetzt nach über einem Jahr unseres Auszuges und das auch gleich vom RA ohne vorab einer Mahnung oder sonstigen Aufforderung. Muss ich nun auch noch den RA bezahlen, obwohl uns keine Chance vorab gegeben wurde um zu antworten?

Ob Sie auch den Rechtsanwalt bezahlen müssen hängt davon ab. ob die Forderungen "überfällig" waren. Zumindest bzgl. eines Teils dürfte dies gegeben gewesen sein.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wir haben die Betriebskostenabrechnung nicht neu oder korrigiert erhalten, die beiden Summen der jeweiligen Abrechnungen stand einfach nur in der anhängenden Offenen Posten Liste, also gehe ich auch davon aus, das dies keinerlei erneuter Anspruch auf unseren Widerspruch sein kann?! Denn wir haben nie eine Korrektur oder eine Antwort auf unseren Widerspruch erhalten! Und das dies zwei verschiedene Kostenpositionen sind weiß ich bereits, daher auch die getrennten Fragen von mir.Kosten vom RA, muss ich also zahlen, obwohl nie auf unsere Kürzungen oder Mängel Schreiben eingegangen wurde?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Bitte um schriftliche Antwort!
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne will ich Ihre Nachfragen beantworten:

1. Widerspruch Nebenkosten

Sie können dann die Kostenposition bzgl. der widersprochenen Nebenkosten aus der Forderung streichen.

Denn diese haben Sie als unberechtigt angezeigt.

Der Vermieter muss dies klären.

2. Kosten Rechtsanwalt

Die Kosten für den Rechtsanwalt sind in der Höhe zu bezahlen, in welcher die Forderungen gerechtfertigt sind (nicht die Höhe, welche Sie für unberechtigt halten).

Nach Fälligkeit kann die Gegenpartei einen Rechtsanwalt beauftragen.

Die Kostentragungspflicht ergibt sich aus § 286 BGB.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-