So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 39026
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Eine Freundin ist am letzten Samstag am 3.7 aus ihrem Zimmer in einer WG ausgezogen und soll jetzt 1. 180€ von der Kaution für minimale Schönheitsschäden bezahlen (was nicht im Vertrag vorher drin stand) und 2. will die Vermieterin die Hälfte der Miete für Juli. Also bis zum 15.7 bezahlt bekommen, weil das der Termin in der Kündigung vom Vermieter war. Jedoch ist das Zimmer bereits in Nutzung seit dem 4.7.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Gleichzeitig wurde die schriftliche Kündigung erst letzten Donnerstag (30.6) übergeben und im Mietvertrag ist keine befristet Miete enthalten, womit die Kündigung auch unwirksam wäre, oder?
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Die Bilder der Schönheitschäden habe ich auch angehangen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Datei angehängt (LGM6PMQ)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Freundin ist zunächst einmal nicht verpflichtet, den Einbehalt der Kaution hinzunehmen, wenn die Durchführung von Schönheitsreparaturen vertraglich überhaupt nicht vereinbart ist.

Nach den mir übermittelten Fotos handelt es sich ausschließlich um normalen Verschleiß und übliche Abnutzung.

Dies ist aber nach der gesetzlichen Regelung in § 538 BGB mit der Zahlung der Miete abgegolten.

Ihre Freundin hat daher Anspruch auf umgehende Auszahlung der Kaution.

Sollte diese nicht freiwillig zurückgezahlt werden, so kann Ihre Freundin ihren Rückzahlungsenanspruch erfolgreich auf dem Rechtsweg durchsetzen.

Die restliche Miete hat sie ebenfalls nicht mehr zu zahlen, denn wenn das Zimmer bereits wieder genutzt wird, dann würde es gegen das Bereicherungsverbot verstoßen, wenn die Vermieterin die Miete doppelt vereinnahmen würde!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.

Vielen Dank für die schnelle und sehr sehr hilfreiche Antwort. Ich habe jetzt noch eine weitere Frage: Im Falle dass sich die Vermieterin weigert, muss man ja einen Anwalt einschalten. Würden die Kosten des Anwalts vom Mieter oder Vermieter übernommen werden und wie hoch wären die Kosten ca?

Mit freundlichen Grüßen, ***

Wenn Sie die Vermieterin nachweisbar (Einschreiben) unter Setzung einer Frist (14 Tage ab Briefdatum) zur Rückzahlung auffordern, und wenn keine fristgerechte Rückzahlung erfolgt, befindet sich die Vermieterin in Verzug.

Die dann anfallenden RA-Kosten (etwa 200 €) hätte sodann die Vermieterin als Verzugsschaden zu tragen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.