So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 38992
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Tochter (24J./ Studentin) will eine Wohnung verlassen

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter (24J./ Studentin) will eine Wohnung verlassen wegen Differenzen mit der Mitbewohnerin (starke Stimmungsschwankungen/Drogen?). Leider haben wir (Familie) erst jetzt gesehen, dass sie einen Anhang zu einem Hauptmietvertrag unterschrieben hat, sie haftet mit der Andenren, die vor ihr da war (hat eine andere ersetzt). Jetzt hat der Vermieter schon 2x vor Zeugen bestätigt, sie aus dem Mietvertrag zu lassen, ohne es aber schriftlich zu bestätigen. Beim vorletzten Mal gab er an, er könne sich nicht mehr an dieses Gespräch erinnern...beim letzten Mal mit meinem Mann und Tochter stimmte er für Ende dieses Monats zu...die vereinbarte schriftliche Bestätigung kommt aber nicht.
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): (
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meine Tochter sah nie den Hauptmietvertrag...lediglich die ergänzende Vereinbarung (Formular von Haus und Grund)...es fehlt auf der Ergänzung auch noch die Unterschrift der bereits da lebenden Mitbewohnerin... Ist das gültig??Fragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der Vermieter ist an seine erteilte Zusicherung, Ihre Tochter aus dem Mietvertragsverhältnis zu entlassen, rechtlich gebunden.

Dass diese Zusage mündlich erfolgte, ist rechtlich unerheblich, denn auch mündliche Vereinbarungen und Abreden entfalten volle Rechtswirkung.

Die in Rede stehende Zusicherung können Sie mittels der benannten Zeugen auch ohne weiteres unter Beweis stellen.

Es gilt daher der Rechtsgrundsatz, dass einmal geschlossene Vereinbarungen und Verträge einzuhalten sind (pacta sunt servanda). denn ein allgemeines Reue- oder Rücktrittsrecht besteht in der Rechtsordnung nicht.

Sie können den Vermieter daher an seiner Zusicherung festhalten.

Sollte dieser sich weigern, so können Sie erforderlichenfalls den Rechtsweg beschreiten und den Vermieter gerichtlich auf Zustimmung zur Entlassung Ihrer Tochter aus dem Mietverhältnis in Anspruch nehmen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Hauptmietvertrag wurde ihr nie vorgelegt...sie h