So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 20757
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich habe Fragen zu meinem neuen Mietvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Fragen zu meinem neuen Mietvertrag

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

stellen Sie bitte Ihre Fragen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Guten Abend! Danke!
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Hallo, ich habe mehrere Fragen zu meinem neuen Mietvertrag.1. Allgemein, was sollte drinnen stehen, was sollte auf keinen Fall drinnen stehen? Worauf achte ich bei dem Vertrag?
2. In meinem alten Vertrag stand, dass es 2,5 Zimmer sind (das eine Zimmer ist recht klein, hat aber eine Türe und ein Fenstern). Nun stehen 3 Zimmer drinnen. Gibt es hier etwas einzuwenden/ beachten?
3. „Nach 5 und 8 Jahren seit Überlassung des Wohnraums verlängert sich die Kündigungsfrist des Vermieters um jeweils 3 Monate.“ —> sind das richtige Zahlen?
4. Was bedeutet dieses Passus?: „Eine stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses, nachdem sich das Mietverhältnis nach Ablauf der Mietzeit auf unbestimmte Zeit verlängert, wenn der Mieter den Gebrauch der Mietsache fortsetzt ist nicht gewünscht. § 545 BGB wird daher abgedungen.“
5. Im neuen Vertrag steht, dass ich 3 Monate Kündigungsfrist habe. Ich wohne ja schon 6 Jahre in der Wohnung. Macht es Sinn hier zu verhandeln und zu fragen, ob ich 6 Monate Kündigungsfrist bekommen kann?
7. Was bedeutet dieser Passus?: „Die Betriebskosten werden im Verhältnis der Mietfläche zur Gesamtwohnfläche auf den Mieter umgelegt, sofern kein anderer Verteilungsschlüssel vereinbart wurde. Ausnahme gilt für: Abrech- nungsmaßstab Heizung und Warmwasser. Die Abrechnungserstellung erfolgt nach dem Abrech- nungsprinzip.“
8. Wie hoch kann die Kaution sein im Verhältnis zur Miete?
9. Zur Kaution; ist das so?: Die gesetzliche Zinsabschlagssteuer geht zu Lasten des Mieters, etwa- ige Kontoauflösungsgebühren bei Mietende ebenfalls.
10. Das kenne ich von meinem alten Vertrag nicht. Was meinen Sie dazu: „Der Mieter haftet dem Vermieter für Schäden, die durch ihn, seine Familienmitglieder, Besucher, Hausgehilfen, Untermieter sowie von ihm beauftragte Handwerker und Lieferanten schuldhaft verursacht wurden. Insbesondere haftet er auch für Schäden, die durch fahrlässiges Umgehen mit Wasser, Gas, Strom und Feuer, mit der Klosett- und Heizungsanlage, durch Offenstehenlassen von Türen und Fenstern oder die Versäumung einer von dem Mieter übernommenen sonstigen Pflicht (z.B. Verkehrssicherung, Beleuchtung usw.) entstehen. Dem Mieter obliegt der Beweis da- für, dass ein schuldhaftes Verhalten nicht vorgelegen hat. Die Haftung des Mieters tritt nicht ein, wenn die Schadensursache nicht in seinen Gefahrenbereich gesetzt wurde.“
11. Soll die Wohnung auf Schäden überprüft werden, nachdem mein Ex-Partner nun ausgezogen ist? Damit es klar ist, dass der Schaden von uns beiden und nicht von mir war? Wie soll ich hiermit umgehen?
12. Was ist eine Miethaftpflicht in der privaten Haftpflichtversicherung? Kann das von mir verlangt werden?
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Sehr gerne helfe ich weiter:Zu Punkt zwölfGemeint ist eine Haftpflicht Versicherung in der Mietrechtschutz inkludiert ist. Das kann nicht von Ihnen verlangt werden.Zu Punkt elf auf alle Fälle sollten Sie die Wohnung auf Schäden untersuchen und alles fotografisch dokumentieren, die Schäden, die er verursacht hat muss er ersetzen.Zu Punkt eins hier gibt es viele verschiedene Sachen, hier kann nichts spezifisch genannt werden. Es kommt ja auf den Vertrag an. Zwei die Anzahl der Zimmer ist egal. Drei das entspricht der Regelung im Gesetz die zwingend istPunkt 4Die Abbedingung von Paragraph 545 BGB ist normal. Es bedeutet, dass wenn gekündigt ist und sie einfach nach Ablauf der Kündigungsfrist in der Mietwohnung bleiben dies nicht bedeutet, dass das Mietverhältnis stillschweigend fortgesetzt wird.Und fünfWenn ein neuer Mietvertrag geschlossen wird ist auch die Kündigungsfrist neu, ich würde aber versuchen, zu verhandeln.Siebtens das bedeutet, dass grundsätzlich die Fläche als Umlage Maßstab für die Betriebskosten vereinbart wird. Heizung und Warmwasser sind zwingend nach den Maßstäben der Heizkostenverordnung abzurechnen.Die Kaution kann höchstens drei brutto warm mieten sein.9.
Dies ist Sache des Vermieters
Zehntens dies ist eine normale und zulässige Regelung
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten!Zu Punkt 12: kann ich meiner Vermieterin sagen, dass der Punkt aus dem Vertrag raus soll? Kann sie dann sagen, dass ich den Vertrag ja nicht unterschreiben muss und der Punkt drinnen bleibt?Zu Punkt 11: in welchem Rahmen soll das stattfinden? Über den Vermieter?
Zu Punkt zwölf, wenn diese Regelung unzulässig ist dann müssen Sie sie nicht beachten. Hier gibt es mehrere Entscheidungen. Sie können ihrer Vermieterin aber natürlich auch sagen, dass sie die Regelung entfernt haben wollen, dann ist aber die Gefahr, dass sie dann den Mietvertrag nicht unterschreibt.
Das soll im Rahmen Eines Übergabeprotokolls stattfinden.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
super, vielen Dank!
Sehr gerne, alles Gute und bitte noch kurz bewerten vielen Dank
Haben Sie noch Fragen?
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Guten Morgen, es kann sein, dass noch Fragen kommen :-) noch bin ich im Prozess nicht durch
Gerne
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo, meine Vermieterin meint, dass es rechtlich nicht geht, dass die Kündigungsfrist auf 6 Monate verlängert wird. Was meint sie damit?
Ich hab Ihnen ein Angebot gemacht. Unsere letzte Konversation ist ja schon mehr als 14 Tage her und ich habe immer noch keine positive Bewertung bekommen
Sie bekommen dann sofort eine Antwort
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 20757
Erfahrung: 25 Jahre Anwaltserfahrung
Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sie können beiderseits auf das Recht zur Kündigung verzichten für sechs Monate. Zudem kann die Verlängerung der Kündigungsfrist immer zu Gunsten des Mieters vereinbart werden, nur zu Gunsten des Vermieters ist es gesetzeswidrig
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank!