So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 36704
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe meinem Mieter mit schreiben vom 28.Mai die

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe meinem Mieter mit schreiben vom 28.Mai die Kündigung
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): am 28.05.2021 wegen Eigenbedarf zukommen lassen, Die Wohnung wird demnächst von meinem Sohn bezogen (Kündigung zum 1.August 2021)
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Mieter hat mir schriftlich mitgeteilt, dass es ihm ohne Hilfe (Umzugsunternehmen) nicht möglich ist, zum 31.08.2021 die Wohnung aufzugeben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hat mein Mieter (seit 1.9.2020) dem ich zum 31.08.2021 wegen Eigenbedarf gekündigt habe ein Anspruch auf Umzugskostenbeteiligung? er stellt sich einen Betrag in Höhe von 2.000,00 € vor oder Übernahme der Kosten des Umzugsunternehmens zuzügl. 400 € Entschädigung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein selbstverständlich hat er keinen derartigen Anspruch. Die Kündigung wegen Eigenbedarfs ist eine ordentliche Kündigung und beendet den Mietvertrag. Das bedeutet, der Mieter hat die Wohnung zu räumen und geräumt an Sie herauszugeben. Einen Anspruch auf Entschädigung hat er nicht und kann er auch nicht gerichtlich durchsetzen.

Eine Ausnahme würde dann bestehen, wenn Sie bei Abschluss des Mietvertrages bereits vom Eigenbedarf gewusst, dies dem Mieter aber verschwiegen haben. Allein in diesem Falle hätte der Mieter einen Anspruch auf Schadensersatz gegen Sie.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
danke für ihre umgehende Antwort. Ich wollte meinem Mieter nachstehendes Schreiben zukommen lassen:
Sehr geehrter Herr Wedekind,Es liegt eine ordentliche Kündigung des Mietvertrages zum 31. Aug. 2021 wegen Eigenbedarfvor.Eine Kostenbeteiligung oder Übernahme der Kosten eines Umzugsunternehmens lehne ich ab.Sie haben seit 1.9.2020 die Wohnung von der Vormieterin (Monika Wedekind –Mutter) alsNachmieter nahtlos übernommen.Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht davon auszugehen, dass jetzt Eigenbedarf (Familienzuwachs) besteht.Über die Miete für den Monat August bin ich noch bereit zu verhandeln.kann ich ihm dies so mitteilen. MfG br. Pohlmeier

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Schreiben habe ich mir angesehen. Es ist so in Ordnung.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt