So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 36744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe vor 5 Jahren das Haus meines Vaters gekauft.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe vor 5 Jahren das Haus meines Vaters gekauft. Dieser ist jetzt leider gestorben. Haben meine Geschwister Anrecht auf das Haus?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Haben Sie damals so in etwa den Verkehrswert bezahlt? Oder handelte es sich um eine gemischte Schenkung?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ehrlich gesagt bin ich da nicht ganz sicher. Es liegt ein Kaufvertrag vor in dem ein Wohnrecht eingeräumt ist. Und ich stehe allein im Grundbuch ( mit der Bank) gezahlt habe ich ca die Hälfte des Gutachtenwertes.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meines Erachtens liegt keine gemischte Schenkung vor sondern ein Kauf.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. In diesem Falle kommt es auf den Wert des Wohnungsrechts an.

Zunächst aber: Ein Anrecht auf das Haus haben die Geschwister in keiner Weise.

Was den Geschwistern allenfalls zustehen könnte ist nach § 2325 BGB ein Pflichtteilsergänzungsanspruch. Dies setzt voraus, dass hier eine Schenkung an Sie erfolgt ist. Die Schenkung würde dann dem Nachlass fiktiv zugerechnet werden und aus diesem so erhöhten Nachlass würde sich dann der Pflichtteil der Erbern errechnen.

Ob hier ein solcher Zahlungsanspruch besteht hängt also davon ab ob das Wohnungsrecht einen Wert hat der in etwa die andere Hälfte des Gutachterwertes ausmacht.

Ist dies der Fall, dann müssen Sie nichts zahlen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Notar hatte uns bei Vertragsabschluss gesagt das nach Kauf noch 9 Jahre lang ein Restwert dem Erbe zugerechnet wird ( im Todesfall meines Vaters) der sich mit jedem Jahr verringert. Leider finde ich dazu nirgendwo Informationen. Und eine gemischte Schenkung war es meines Erachtens nach nicht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja das ist richtig. Der Wert der Schenkung wird (wie oben angesprochen) dem Erbe zugerechnet. Wenn Sie aber zusammen mit dem Wohnungsrecht dem Vater den Verkehrswert als Gegenleistung gegeben haben, d***** *****egt keine Schenkung vor und insoweit besteht dann auch keine Ausgleichspflicht.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für die Antwort

Gerne!