So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 36351
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Herr RA Schiessl, vor 5 Wochen starteten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Herr RA Schiessl,
vor 5 Wochen starteten Sanierungsarbeiten (Strangsanierung).Seit dem Zeitpunkt wird die Toilette abends angeschlossen und muss manuell nachgespült werden, das Waschebecken wurde abgebaut.
Parallel begannen die Arbeiten in der Küche; Spüle & Spümaschine wurden abgebaut.
Seit 3 Wochen steht nur noch eine Badewanne mit fliessendem Wasser zur Verfügung. Ist eine angebotenen Mietminderung von 15% für einen Monat angemessen? Besten Dank vorab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich besteht zwar bei einer gerichtlichen Klärung seitens des Gerichts ein weiter Ermessensspielraum wie hoch die Minderung im Einzelfall angesetzt wird.

Wenn Sie aber schreiben, dass Sie bezüglich Bad und Küche ganz erhebliche Einschränkungen hinnehmen müssen, würde ich die Minderung erheblich höher ansetzen. In Ihrem Falle würde ich die Minderung mindestens mit dem Doppelten, also mit 30% ansetzen. 15% halte ich für nicht angemessen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Besten Dank für die Auskunft; das hilft mir sehr.

Gerne!