So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 36313
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Bitte nur Herr RA Hüttemann Hallo, sehr geehrter Herr RA

Diese Antwort wurde bewertet:

Bitte nur Herr RA HüttemannHallo, sehr geehrter Herr RA Hüttemann,Überweisung der eigenmächtig und ohne Erklärung reduzierten Miete,
dieser Rest ist obendrein falsch benannt, sodass wir ihn nicht buchen können,
zudem steht als Zahlungsempfänger TK, der gehasste Hausverwalter,
aber der VM ist ESK.
Es ist ein ODER-Konto, also kam´s an, aber TK ist kein Vertragspartner.
Bitte alles nicht Passende darlegen.
Mein Ziel: Trotz Überweisung ist weder der korrekte Betrag
noch die korrekte Zuordnung noch die korrekte Vertragspartner erreicht,also Überweisung nichtig, also nicht erfolgt.Und das 2 x identisch.Oh, diese Alltags- IQ-90-Menschen :-)MfGdanke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern die Mieter die Überweisung nicht an ihren Vertragspartner veranlasst haben, ist schon keine Erfüllungwirkung eingetreten, denn selbstverständlich ist die Überweisung an den Vertragspartner/Vermieter(in) zu richten.

Selbst wenn der Verwalter rechtlich als Erfüllungsgehilfe nach § 278 BGB zu werten ist, so ist die Mietzahlung (vorbehaltlich abweichender vertraglicher Übereinkünfte) ausschließlich an den Vermieter zu erbringen.

Die Zahlung an den/die Vermieter(in) gilt daher als rechtlich nicht erfolgt.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
hallo + danke: wäre diese überweisung eine art nötigung: M zahlt an Feind Hausverw.eine Falschübeweisung, falls der HVW dieses Geld nicht zurücksenden würde, würde er sich der - ....? - schuldig machen.Danke

Zweifelsfrei handelt es sich um eine Form der "Schikane" (deren mieterseitig erwarteter rechtlicher Wirkung sich indes nach dem dortigen und von Ihnen benannten IQ bemisst), allerdings haben wir es nicht mit einer strafrechtlich relevanten Nötigung im Sinne des § 240 StGB zu tun.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.