So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16415
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Wir haben mit Einverständnis unserer Vermieter vor 4 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben mit Einverständnis unserer Vermieter vor 4 Jahren einen Billardtisch gekauft. Damals waren wir noch befreundet , dies hat sich geändert. Nun will er uns das Spielen verbieten.
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Welcher Vertrag?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Unser Vermieter hat früher viel selbst mitgespielt, jetzt behauptet er, dass würde den Boden beschädigen. Wir haben jetzt einen Teppich gekauft. Es geht auch um Ruhezeiten

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Fragen:
Welche Störungen trägt der Vermieter vor?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Er sagt, es ist zu laut, wenn wir spielen. Er wohnt unter uns.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Aufgrund ihrer Schilderung ist ihre Rechtslage komfortabel und klar besser als die des Vermieters.

Der Grund liegt in zwei Punkten:

1. Ein Vermieter kann Ihnen nicht verbieten, dass sie in ihrer Mietimmobilie Billard spielen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie dies freizeitmäßig tun und sogar noch Maßnahmen ergriffen haben, welche eine mögliche Geräuschentwicklung verhindern (Teppichboden).

Wenn Sie daher nicht innerhalb der Ruhezeiten von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens Billard spielen, ist ein Untersagen nicht möglich. Denn der Mieter darf in der Mietsache prinzipiell tun, was er will, vergleiche Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz.

2. Darüber hinaus hat der Vermieter die Zustimmung erteilt zur Anschaffung des Billardtisches. Durch sein früheres mitspielen kann sogar eine konkludente Genehmigung zusätzlich angenommen werden.

Somit kann er nun im Nachhinein nicht eine Beseitigung des Tisches verlangen.

Sie können sicher vorgenannte Punkte berufen. Eine Kündigung kann vor diesen Gründen nicht wirksam begründet werden.

Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.