So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 35635
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrter herr ra hüttemann, 1) Mieter will

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, sehr geehrter herr ra hüttemann,1) Mieter will Belege einsehen, gab mehrfach vor Risikopatient bzgl Corona zu sein
Was darf ich als VM verlangen, damit er meine zu pflegende Mutter nicht ansteckt?
2) Muss ich ihm Kopien von Belegen machen
3) Darf auch ein Bevollmächtigter kommen? Wie muss dieser sich ausweisen?
4) Darf ich von diesem verlangen zu bestätigen, dass mir keine Kosten entstehen?Mieter haben Treppe zerstört, lassen Handwerker nicht rein zur Reparatur.
5) Darf ich Vorausleistungen anfordern?
6) Auf welcher jurist. Grundlage?dankemfg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Grundsätzlich sind die geltenden Hygieneregelungen (Maskenpflicht) und das Abstandsgebot einzuhalten, um etwaige Infektionsrisiken zu minimieren.

Alternativ kann dem Mieter auch an einem dritten Ort Einsicht gewährt werden, um eine Gefährung der zu pflegenden Mutter gänzlich auszuschließen.

2.) Der Mieter hat grundsätzlich das Recht, die Originalbelege einzusehen und muss sich nicht auf Kopien verweisen lassen.

In Ausnahmefällen kann der Mieter verlangen, dass ihm der Vermieter Kopien zur Verfügung stellt. Das ist nach der Rechtsprechung des BGH aber nur dann der Fall, wenn dem Mieter eine Einsichtnahme in die Originalbelege infolge der räumlichen Entfernung oder einer Erkrankung oder wegen eines Zerwürfnisses mit dem Vermieter nicht zumutbar ist (BGH ZMR 2006,361).

3.) Der Mieter ist grundsätzlich auch berechtigt, sich durch einen beauftragten (bevollmächtigten) Dritten vertreten zu lassen. Dieser bevollmächtigte Dritte muss in Besitz einer von dem Mieter eigenhändig unterschriebenen Vollmacht sein und sich mit dieser gegenüber dem Vermieter legitimieren.

4.) Ja, das Recht haben Sie.

5.) Ein Vorausleistungsanspruch wegen der Beschädigungen an der Treppe besteht nicht, denn Sie können ausstehende Forderungen erforderlichenfalls auf dem Rechtsweg durchsetzen und ebenfalls auf die Kaution zugreifen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
hallo, es geht um einen schaden mitten im mietverhältnis, also keine kaution - oder?
was ist mit diesem urteil?
Schaden durch Mieter - Vermieter muss keine Frist für Beseitigung gebenDer Vermieter kann vom Mieter wegen Beschädigung der Mietwohnung Schadenersatz in Geld verlangen, ohne zuvor eine angemessene Frist zur Schadensbeseitigung gegenüber dem Mieter gesetzt zu haben. Das entschied der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 157/17) am 28.02.2018.mfg

Einem Vermieter ist auch während des laufenden Mietverhältnisses der Zugriff auf die Kaution möglich. Den Mieter trifft sodann eine Nachschusspflicht.

Weiteres unter folgendem Link:

https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/mietkaution/die-kaution-waehrend-und-nach-der-mietzeit_258_159846.html

Die Rechtsfrage, die der BGH entschieden hat, war eine andere: Der BGH hat entschieden, dass ein vom Vermieter wegen Beschädigung der Mietsache geltend gemachter Schadensersatzanspruch keine vorherige Fristsetzung zur Schadensbeseitigung gegenüber dem Mieter voraussetzt.

Sie haben nach einem Anspruch auf Vorausleistungen gefragt, und ein solcher existiert nicht.

Einen konkret bezifferten Schadensersatzanspruch können Sie demgegenüber ohne Fristsetzung geltend machen (=BGH).

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.