So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an JanaChristinaH.
JanaChristinaH
JanaChristinaH, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 38
Erfahrung:  Sozial-, Verwaltungs-, Versicherungs- und Zivilrecht.
110626434
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
JanaChristinaH ist jetzt online.

Baurecht Sachverhalt: In einem entstehenden Neubau (MFH) in

Kundenfrage

Baurecht
Sachverhalt: In einem entstehenden Neubau (MFH) in dem wir eine normale Wohnung gekauft haben, werden nachträglich R-Wohnungen ausgewiesen. Von 7 Wohnungen 2x.
Innerhalb dieser R-Wohnungen befinden sich die Türgriffe der Balkon- und Terrassentüren kurioserweise
auf normaler Höhe 105cm (selbst nachgemessen). Andere Türen wurden hier noch nicht verbaut.
Der Haustüröffner von innen, also die Türklinke wurde abgesenkt, auf 85cm, wegen dieser R-Bestimmungen.
Bedingt dadurch, ist der Schließzylinder außen noch einmal 10cm tiefer angebracht. Somit auf 75cm.
Der Schließzylinder stellt die einzige Möglichkeit dar, die Tür von außen zu öffnen.
Wobei es auch Türen gäbe, bei denen der Schließzyl. auf Höhe der Türklinke ist.Ist dies zulässig ? Ein derartig tief angebrachter „Öffner" ?Ich habe den zuständigen Architekten des Bauherren bereits hierauf angesprochen, jedoch trotz Erinnerungen, keine Antwort.
Die bauausführende Firma beruft sich darauf, alles streng nach den Wünschen der Bauherren auszuführen.
Und lehnt eine Stellungnahme hierzu ab !Ich habe auch mittlerweile beide Parteien auf die DIN 18040-2 hingewiesen, die besagt, daß bei manuell öffnenden
Türen, das Achsmaß von Greifhöhen und Bedienhöhen grundsätzlich mind. 85cm über OFF beträgt.
Ohne Reaktion !
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  JanaChristinaH hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller

Sie haben Recht in Bezug auf die DIN 18040-2, grdsl hat man die 85 cm über OFF zu beachten, siehe nur DIN 1804-2 bzgl Türen: "Das Achsmaß von Greifhöhen und Bedienhöhen beträgt grundsätzlich 85 cm über OFF. Bei Ausschluss der Nutzung durch Rollstuhlfahrer und im begründeten Einzelfall sind andere Maße in einem Bereich von 85 cm bis 105 cm vertretbar".

Aber: "Werden mehrere Bedienelemente, z. B. mehrere Lichtschalter, übereinander angeordnet, darf das Achsmaß des obersten Bedienelementes 105 cm nicht überschreiten, das Achsmaß des untersten Bedienelementes 85 cm nicht unterschreiten."

Insofern ist es zulässig, dass der Schließzylinder sich tiefer befindet.

Ich freue mich wenn meine Beantwortung Ihrer Frage zu Ihrer Zufriedenheit ausfällt und erbitte mir eine Bewertung mit 3-5 Sternen.

Mit freundlichen Grüßen

RAin Hartmann

Experte:  JanaChristinaH hat geantwortet vor 12 Tagen.

Da fehlt ein "nicht"...

Insofern ist es nicht zulässig, dass der Schließzylinder sich tiefer befindet.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich bin seit November 2020 Experte bei JustAnswer und kann Ihre Fragen aus dem Bereich Recht & Justiz, Verkehrsrecht, Miet- & WEG-Recht, Türkisches Recht, Polnisches Recht, Spanisches Recht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Sozialrecht, Strafrecht, Verbraucherrecht, Vertragsrecht, und Zivilrecht beantworten.
Ich vermisse hier den Zusatz: BAURECHT !
Und kann lediglich feststellen, daß hier die von mir mitgesandte DIN 18040-2 inkludiert wurde. Kein Präzedenzbeispiel, nichts was mich jetzt überzeugt hätte. Diese Antwort trifft zwar des Pudels Kern, ist mir aber nicht präzise genug. Ich habe das Gefühl, hier schreibt jemand, was ich lesen möchte und was ich mitgeteilt hatte. Sorry ! Um mir dann im ersten Schriftsatz noch einen Schock zu versetzen. Der übrigens so, auch nicht zu gebrauchen wäre.
Experte:  JanaChristinaH hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wie Sie wünschen, ich trete zurück.