So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 35654
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ein Mietvertrag für ein WG Zimmer sagt folgendes: Der

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Mietvertrag für ein WG Zimmer sagt folgendes: Der Mietvertrag läuft für 3 Jahre als bestimmte Mindestdauer ab 01.01.2018. Danach verlängert sich der Mietvertrag jeweils um 1 Jahr.Mieter und Vermieter verzichten für diese Zeit auf die Möglichkeit der ordentlichen Kündigung,...Ist das so rechtens? Wann kann ich als Mieter kündigen? Der Vermieter verlangt eine Pauschale von € 200,- sollte innerhalb dieser Zeit gekündigt werden. Man muss 3 Nachmieter stellen,... Wenn nicht, verlnagt der Vermieer eine Monatsmiete als Aufwand für Annoncierung, etc,...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das ist unter den geschilderten Umständen nicht rechtens.

Ein solcher zeitlich befristeter Vertrag - Zeitmietvertrag - ist nur unter den Voraussetzungen des § 575 BGB rechtlich zulässig und möglich:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__575.html

Ist daher anlässlich des Mietvertragsschlusses Ihnen als Mieter kein zulässiger Befristungsgrund im Sinne des § 575 Absatz 1 BGB mitgeteilt worden - wovon ich nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung ausgehe -, so ist auch kein Zeitmietvertrag begründet worden.

In diesem Fall besteht vielmehr ein unbefristetes Mietverhältnis (§ 575 Absatz 1 Satz 2 BGB) mit der Folge, dass Sie unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist von drei Monaten aus § 573 c BGB jederzeit kündigen können.

Die "Pauschale" von 200 € müssen Sie daher ebenfalls nicht zahlen, und Sie müssen auch keinen Nachmieter stellen, denn Sie können ordentlich kündigen, da die Befristung unwirksam ist.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.