So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16117
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich bin Eigentümer einer Wohnung. Diese würde von einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Eigentümer einer Wohnung. Diese würde von einem Mietinteressenten besichtigt. Wir haben Mails geschrieben bezüglich des Mietpreises. Der Interessent behauptet jetzt, es wäre ein Mietvertrag zustande gekommen und droht mir die Durchsetzung per einstweiliger Verfügung an.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Es wurde kein Vertrag unterzeichnet.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich bin zur Zeit arbeitsunfähig krank geschrieben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut uns, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter.
Bitte erlauben Sie zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Haben Sie sich über den Mietzins, Mietbeginn, Übergabe, Laufzeit des Mietverhältnisses etc. verbindlich vereinbart?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Traub, wir haben Mails über die Höhe des Mietzinses ausgetauscht. Zum Mietbrginn gab es Verhandlungen, ob dieser zum 1.12.2020 erfolgen könnte. Zur Mietdauer etc. haben wir nichts besprochen Ich hatte den Mietinteressenten mitgeteilt, dass im Bad noch eine neue Badewanne eingebaut wird. Nachdem ich am Montag mit Handwerkern gesprochen habe, habe ich erfahren, dass erst Anfang des nächsten Jahres freie Kapazitäten für den Badumbau wären.Die Mietinteressenten bestehen nun auf einen Einzug zum 1.12.2020
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich bitte um eine Stellungnahme ohne Anruf
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich würde Ihnen den bisherigen Mail-Verlauf zusenden

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wenn über die von mir beschriebenen Punkte noch keine abschließende verbindliche Vereinbarung getroffen wurde, ist noch kein Vertrag abgeschlossen werden, vgl. §§ 145 ff. BGB.

Somit sind keine vertraglichen Verpflichtungen begründet.

Insbesondere wurde dann kein Mietvertrag begründet.

Die Drohung der Gegenseite können Sie sodann ignorieren.

Besonders müssen Sie als Vermieter überlegen, ob Sie mit dieser Partei überhaupt noch ein Mietverhältnis begründen wollen.
Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Traub,
ich bitte Sie, anhand der hier beigefügten e-Mails zu prüfen, ob die Mietinteressenten (Andreas Seehofer und Hanna Goll) gegenüber meiner Person (Angela Heinrich / Eigentümerin der Wohnung Eisenstuckstr. 33) Anspruch auf Schadenersatz haben, weil ich am 10.11.2020 diesen Mietinteressenten mitgeteilt hatte:
Sehr geehrte Frau Goll und sehr geehrter Herr Seehofer, bezüglich der Immobilie in Eisenstuckstraße 33, 01069 Dresden: http://www.immobilienscout24.de/expose/123810363 muss ich Ihnen leider mitteilen, dass sich zwischenzeitlich Umstände ergeben haben, weswegen das Objekt nicht mehr für eine Vermietung zur Verfügung steht. Es tut mir leid. Ich wünsche Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung viel Glück. Mit freundlichen Grüßen A. Heinrich
Daraufhin hatte Herr RA Dr. Seehofer (Vater des Mietinteressenten) am Abend des 10.11.2020 per Mail an mich die Androhung einer Einstweiligen Verfügung zugesandt.
angefügte Datei 02_2020_11_10 Gmail - Androhung einer einstweiligen Verfügung.pdf
angefügte Datei 03_2020_11_10 Androhung EV von RA Dr. Seehofer.pdf
Ich bin seit voriger Woche arbeitsunfähig krankgeschrieben. Das hatte ich Herrn RA Dr. Seehofer mitgeteilt.
Meine Antwort an Herrn Dr. Seehofer:
angefügte Datei 04_2020_11_12 Antwort von Angela Heinrich wegen Androhung einer einstweiligen Verfügung.pdf
Antwort von Herrn RA Dr. Seehofer:
angefügte Datei 05_2020_11_12 Antwort von Dr. Seehofer - Androhung einer einstweiligen Verfügung
Heute Abend (12.11.2020) hatte mir Herr RA Dr. Seehofer per Mail mitgeteilt, dass die einstweilige Verfügung aus rechtlichen Gründen morgen durch die Kanzlei Tautorius an das Amtsgericht Dresden geschickt werden muss.
angefügte Datei 06_2020_11_12 von Dr. Seehofer - Einstweilige Verfügung geht morgen raus.pdf
Was soll ich jetzt tun. Ich möchte auf keinen Fall mehr mit diesen beiden Mietinteressenten einen Mietvertrag abschließen.
Hinweis: In dem Wohnhaus Eisenstuckstraße 33 in Dresden gibt es insgesamt 7 Mietwohnungen, wovon aber nur eine Wohnung (Wohnung Nr. 7) mein Eigentum ist. In sämtlichem Mail-Verkehr wurde niemals konkret die Wohnung Nr. 7 benannt.
Ich hoffe, Sie können mir einen guten Rat geben, wie ich mich jetzt verhalten soll, um Schaden von mir abzuwenden.
Danke ***** *****ür Ihren Rat.
Freundliche Grüße
Angela Heinrich

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und eine Prüfung anhand der gesamten übermittelten Unterlagen vornehmen.
Aufgrund der hiermit verbundenen erheblichen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Traub,
dass ich beim Amtsgericht Dresden über einen Rechtsanwalt eine Schutzschrift einreichen lassen kann, habe ich im Internet bereits gelesen.
Noch ein Hinweis:
Vor dem Eingang der Mail des Herrn RA Dr. Seehofer bezüglich der Androhung einer einstweiligen Verfügung hatte ich am Dienstag (10.11.2020) einen Mietvertrag mit einem anderen Mietinteressenten abgeschlossen, Mietbeginn 01.12.2020. Ich kann also gar keinen Mietvertrag mit Andreas Seehofer und Hanna Goll mehr abschließen, abgesehen davon, dass ich mit diesen beiden Mietinteressenten nunmehr gar keinen Mietvertrag mehr abschließen würde.
Den Mietvertrag mit dem anderen Mietinteressenten habe ich abgeschlossen, weil ich der Meinung war, dass zwischen den Mietinteressenten (Andreas Seehofer und Hanna Goll) und mir bisher kein Mietvertrag eingegangen worden ist, da ich davon ausging, dass erst mit Übersendung eines Mietvertrages und beiderseitiger Unterschrift unter dem Mietvertrag, dieser Zustande kommt.
Ich weiß - aus dem Internet - nunmehr, dass Mietverträge auch mündlich etc. geschlossen werden können. Aber wäre das in unserem Fall so, dass allein durch den Mail-Verkehr (bezüglich der Höhe des Mietzinses) ein Mietvertrag geschlossen wurde?Vielen Dank ***** *****ür die Beantwortung meiner Frage (von gestern und heute).
Mit freundlichen Grüßen
Angela Heinrich