So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  dasdasd
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Darf der Vermieter mir den Einblick in die "Rechnung über

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf der Vermieter mir den Einblick in die "Rechnung über den Schaden am Parkett" verwehren?
Wie wir wissen hat er meine Bitte diesbezüglich ignoriert und die Kaution (~4000€) einbehalten.
2. Darf der Vermieter "fiktiv" abrechnen, wenn keine Reparatur erfolgt ist?
3. Darf er einen solchen Termin aufschieben (z.B. "wir geben einen Reparaturauftrag für Ende 2021)?
4. Darf der Vermieter mich für Schäden ,die in ferner Zukunft auftreten könnten in die Haftung nehmen?
Siehe das Anschreiben Abrechnung.
5. Wie sind die Erfolgsaussichten, wenn zu einem Prozeß käme, weil der Vermieter sich nicht "bewegt"?

Sehr geehrter Fragesteller,

der Vermieter kann den Schaden stets anhand der geschätzten Reparaturkosten fiktiv berechnen. Modifiziert wird das lediglich im praktischen Ergebnis insoweit, als der Vermieter beim fortbestehenden Mietverhältnis verpflichtet ist, den gezahlten Schadensbetrag tatsächlich zur Wiederherstellung der Mietsache zu verwenden, soweit dies zur Erfüllung seiner Instandhaltungspflicht erforderlich ist. Diese Pflicht folgt allerdings nicht aus dem Schadensrecht, sondern aus § 535 I 2 BGB.

Bei einem - wie vorliegend - gekündigten Mietverhältnis genügt jedoch eine fiktive Berechnung des Schadens unter Vorlage von Handwerker-Angeboten, vgl. nur LG Darmstadt, Az.: 6 S 243/18, Beschluss vom 26.04.2019.

Für "zukünftige" Schäden können Sie nicht in Anspruch genommen werden, so dass insoweit auch kein Einbehaltungsrecht im Hinblick auf die Kaution besteht.

Beste Grüße und vielen Dank ***** *****ür Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne). Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

RA Moesch und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.