So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 34689
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin Mieterin einer -Wohnung. Auf der Etage befinden sich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Mieterin einer Penthouse-Wohnung. Auf der Etage befinden sich zwei Wohnungen. Das Haus hat insgesamt 40 Wohnungen. Im Haus wird im Erdgeschoß eine Gewerbe-Einheit eingerichtet, die aber noch nicht vermietet ist (Neubau). Im 1.OG befindet sich eine Ergo-Therapie, im 2.OG eine Zahnarztpraxis und in der 3. Etage eine Wohngemeinschaft unter dem Oberbegriff "Betreutes Wohnen-Wohngruppe".
Ich wohne in der 7. Etage. Die zweite Wohnung ist immer noch nicht vermietet.
Daher habe ich den Vermieter, eine Wohnbaugesellschaft und 100 %ige Tochter der Stadt, angeschrieben und mitgeteilt, dass ich auch gerne diese Wohnung anmieten möchte, um dort mein home-office einzurichten.
Es findet kein Kundenverkehr statt.Heute erhalte ich einen Anruf und die Mitteilung, man möchte die Wohnung nicht an mich vermieten, da man dort lieber eine Familie einziehen lassen möchte.Ich habe auch schon mit einer Antwort dieser Art gerechnet, da ich mit Bezug dieser Neubauwohnung und leider vielen vielen Mängeln Arbeiten moniert habe. Tenor war und ist, dass ich eine Penthouse-Wohnung, die einen gewissen Standard bieten sollte, gemietet habe. Ein mir in der Besichtigung zugesagte Balkon wurde nicht angebracht. Ich habe zwar immer noch eine Dachterrasse, aber der mit gemietete Balkon fehlt. Dies ist nur ein Beispiel.Nun bin ich nicht die bequeme Mieterin, die sich eine Stadt so vorstellt. Aber dennoch habe ich Frage:Kann man mir die Anmietung verweigern, mit dem Argument, ein home-office möchte man nicht ?!?!?Wenn ich diese Auskunft schriftlich anfordere, könnte ich dann auf einer Anmietung beharren ?
Auf der anderen Seite hat sicherlich die Baugesellschaft das Recht, Mieter frei auswählen zu können.Daher meine Frage, was ich tun könnte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie habe mir Ihrer Vermutung leider recht. Die Vermieterseite kann sich hier auf die Vertragsfreiheit berufen. Das bedeutet, der Vermieter hat grundsätzlich das Recht einen Vertrag mit einer beliebigen Person abzuschließen oder auch nicht. Eine Begründung warum der Vermieter mit Ihnen also keinen Vertrag schließen will, muss der Vermieter also nicht abgeben.

Es besteht kein sogenannter "Kontrahierungszwang" also ein Zwang einen Vertrag abzuschließen.

Gegen die Ablehnung des Vermieters können Sie daher leider nicht erfolgreich gerichtlich vorgehen.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

,

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.