So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 34882
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe 2 Fragen zu einer Scheidung: Folgendes

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe 2 Fragen zu einer Scheidung:Folgendes Szenario:Die Frau besteht ohne ersichtlichen Grund auf eine Scheidung ... der Mann hat sich absolut nichts zu Schulde kommen lassen und lehnt daher eine einvernehmliche Scheidung ab ... es gibt keine Kinder ... die Frau hat kein Einkommen und auch keine Beschäftigung.1.) Muss der Mann ... wenn nach Jahren die Scheidung durchgeht und die Frau nach wie vor kein Einkommen hat ... dann trotzdem Unterhalt an die Gattin zahlen (zumindest bis sie einen Job hat) ??2.) Was passiert, wenn die Frau aus der gemeinsamen Wohnung auszieht (weil der Gatte keiner einvernehmlichen Scheidung zugestimmt hat) ... muss dann der Gatte -wenn die Scheidung durch ist- Unterhalt an die Ex-Gattin zahlen (bis zu einem eigenen Einkommen) ??(Falls es länderspezifische Unterschiede gibt, würde mich die Rechtssprechung in Österreich interessieren):Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Entschuldigen Sie zunächst die Verzögerung, aber ich war in einer nicht aufschiebbaren Besprechung.

Zu Ihren Fragen:

1.) Unter den von Ihnen geschilderten Umständen hätte die Frau keinen Unterhaltsanspruch gegen den Mann, auch wenn diese kein eigenes Einkommen erzielt.

Die Frau träfe nämlich das alleinige Verschulden an dem Scheitern der Ehe, wenn diese ohne ersichtlichen Grund die eheliche Lebensgemeinschaft aufkündigt und auf einer Scheidung besteht.

Eine Ausnahme würde nur dann gelten, wenn es gemeinsame Kinder gäbe und die Frau sich um deren Erziehung kümmern müsste. Diese Voraussetzungen liegen nach Ihrer Schilderung hier aber nicht vor.

2.) Nein, auch in dieser Fallvariante würde der Ehemann keinen Unterhalt schulden.

Derjenige Ehegatte, der auszieht, um die häusliche Gemeinschaft aufzuheben und dadurch die Voraussetzungen für eine Scheidung zu schaffen, begeht durch den Auszug eine schwere Eheverfehlung.

Ein Scheidungsurteil würde daher auch unter diesen Umständen auf ein alleiniges Verschulden der Frau erkennen mit der Folge, dass seitens des Mannes kein Unterhalt zu zahlen wäre.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.