So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, Nach einem Streit mit meinem Lebensgefährten bat

Kundenfrage

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Nach einem Streit mit meinem Lebensgefährten bat ich de. Vorstand unseres Kleingartenvereins ihm hausverbot zu erteilen. Nach einer Aussprache mit meinem Lebensgefährten wollte ich dieses wieder aufheben lassen. Jetzt besteht seit nunmehr 8 Wochen das Problem das unser Vorstand das Hausverbot, welches er meinem Lebensgefährten per SMS zukommen ließ nicht zurück nehmen will da er der Meinung ist das er als Vorstand Bauchschmerzen habe. Ich suche nunmehr seit Wochen das Gespräch mit ihm und äußerte das ich es wünsche das mein Lebensgefährte in meinen Garten zu Besuch kommt. Der Vorstand verweigert mir dies mit dem Argument das es ja das Hausverbot gibt. Was kann ich jetzt tun?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich lebe in Sachsen Anhalt in Halle. Unser Vorstand lehnte bisher jegliche Gespräche mit meinem Lebensgefährten ab und ist jetzt der Meinung dieses private Thema zu einem Vereinsthema machen zu müssen. Bisher ist weder mein Lebensgefährte noch ich in irgendeiner Weise in Erscheinung getreten. Er hat weder gegen die Hausordnung verstoßen noch hat er dem Verein in irgendeiner Weise geschadet. Zum größten Teil ist er auch sehr beliebt unter den Pächtern.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Der Vorstand kann nicht einfach so darüber bestimmen, wer in Ihren Garten zu Besuch kommt. Das Hausrecht haben Sie, weil der Garten Ihnen verpachtet worden ist. Nur wenn von Ihrem Mann Störungen auf das Kleingartengelände ausgehen, kann ein Verbot zum Betreten des Geländes gerechtfertigt sein. Aber das ist hier nicht der Fall. Allenfalls gibt es persönliche Gründe, die aber mit dem Kleingartenverein in keinem Zusammenhang stehen.

Wenn der Vorstand weiter an dem Verbot festhält, sehe ich nur die Möglichkeit, dass Sie das gerichtlich klären lassen. Dann muss der Vorstand sich dem Urteil des Gerichtes beugen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das ist ja das Problem, er hält daran weiter fest und verweigert mir den Besuch. Er lässt sich auch auf keinerlei Lösungsvorschläge ein. Ich habe fast wöchentlich das Gespräch gesucht und es wurden wohl auch 2 Vorstandssitzungen abgehalten wo sich über meine privaten Belange besprochen wurde mit dem Ergebnis das ,dass Hauverbot bestehen bleibt weil der Vorstand Bauchschmerzen hätte. Ich selbst habe ja versichert das es einmalig zu einem Streit kam und es definitiv auch nicht zu weiteren Streitigkeiten kommen würde, zumal dieser eine Streit auch nicht von anderen Vereinsmitgliedern wahrgenommen wurde, sondern nur von den uns befreundeten Pächtern. Auch befindet sich ein Teil seines Eigentums auf meinem Grundstück, wie z.B. Kois usw. Ich komm da mit privaten Gesprächen einfach nicht weiter. Mfg Hoffmann, Sylvia
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn Sie mit Ihren Gesprächen nicht weiterkommen, dann bleibt leider nur, die Sache gerichtlich zu klären. Wenn der Richter urteilt, dass ein Hausverbot nicht erteilt werden darf, muss der Vorstand sich daran halten. Vielleicht drohen Sie dem Vorstand erstmal nur mit der Klage. Sie könnten auch einen Anwalt einschalten, der außergerichtlich versucht, den Vorstand zur Aufhebung des Verbotes zu bewegen. Möglicherweise beeindruckt das den Vorstand. Wenn nicht, müssen Sie eben klagen. Da kann Ihnen der Anwalt auch bei helfen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nach jetzigen Hinweisen an den Vorstand das er mir den Besuch nicht verwehren kann und ich auch angekündigt habe das die Klärung über einen anwalt gegebenenfalls ein Gericht stattfindet, lenkt er absolut nicht ein. Wäre es eventuell möglich das Sie mir eine Antwort zu kommen lassen würden, in der präzise darauf hingewiesen wird das er als Vorstand in meine persönlichen Rechte eingreift und das, daß hausverbot denmach unverhältnismäßig ist? Ich würde es ihm dann gern ausdrucken und zur Verfügung stellen.
Mfg Hoffmann Sylvia
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke für Ihre Rückmeldung. Sehen Sie mir bitte nach, dass ich erst jetzt darauf eingehen kann.

Ich habe Ihnen bereits dargelegt, warum der Vorstand Ihrem Lebensgefährten nicht untersagen kann, Sie in Ihrem Garten zu besuchen.

Das Hausrecht am Garten haben Sie. Denn der Garten ist Ihnen verpachtet worden. Der Vorstand hat kein Hausrecht und damit auch nicht die rechtliche Möglichkeit, ein Verbot zum Betreten Ihres Gartens gegen Ihren Lebensgefährten auszusprechen.

Und im Rahmen des Pachtverhältnisses kann Besuchern nicht verboten werden, das Kleingartengelände zu durchqueren, um Sie in Ihrem Garten zu besuchen. Denn das Pachtverhältnis gibt Ihnen und auch Ihren Besuchern das Recht, das Gelände zum Erreichen Ihres Gartens zu betreten.

Das sind meine rechtlichen Erwägungen dazu. Wenn der Vorstand anderer Ansicht ist, soll er diese Ansicht begründen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.