So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 14950
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo! Die Frau unseres Vermieters fordert die Nutzung des

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Die Frau unseres Vermieters fordert die Nutzung des gemieteten Objekts nach ihren Vorstellungen. Sie fotografiert unser Eigentum und stellt selbstständig unsere Sachen nach ihren Vorstellungen um. Die Nutzung des Carports ist im Mietvertrag inbegriffen. Sie ist der Meinung dass die gemieteten Carports nicht zur vorübergehenden Lagerung unserer leeren Umzugskartons genutzt werden darf etc. Wie ist die rechtliche Lage? Gibt es Bestimmungen was in einem Carport gelagert werden darf, bzw wie schnell man sich nach dem Umzug in dem Objekt einrichtet?
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Ja, wie kann ich den Vetrag hier hochladen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ab morgen ist der Sohn des Vermieters der Eigentümer des Objekts. Haben wir außer dem sorgfältigen Umgang und pünktlicher Mietzahlung noch weitere Pflichten gegenüber dem Vermieter?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Sie sind klar im Recht.

Als Mieter trifft Sie die Pflicht zur Mietzinszahlung und zu sorgsamem Umgang mit der Mietsache.

Weiter müssen Sie sich an die geltende Rechtsordnung halten.

Im Gegenzug können Sie den Vermieter vollumfänglich von der Mietsache ausschließen.

D. h. Sie dürften die Mietsache nutzen, wie Sie es für notwendig erachten und sind dem Vermieter nicht zur Rechenschaft verpflichtet, vgl. §§ 535 ff. BGB.

Dies gilt auch ggü. dem neuen Eigentümer.

Zusatzpflichten entstehen durch einen Eigentümerwechsel nicht. Das Mietverhältnis wirkt wie bisher fort, vgl. § 566 BGB.

Es dürfen auf einem Stellplatz (eher mit einem Carport zu vergleichen als eine Garage) auch kurzfristig Gegenstände gelagert werden, soweit von diesen kurzfristig keine gesteigerte Gefahrenlage ausgeht.

Ein gesondertes Gesetz hierzu gibt es nicht.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort! Könnte man im Fall, dass die Problematik und der Kontrollwahn weiter bestehen bleiben, eine Art einstweilige Verfügung wegen Nötigung o.ä. erwirket werden?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Sollte die Dame weiterhin die Mietsache unberechtigt betreten etc. können Sie eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch nach § 123 StGB stellen.

Auch könnten Sie gerichtlich eine einstweilige Verfügung beantragen. Das ist korrekt.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank! Das war sehr hilfreich! Dann habe ich fürs erste keine offenen Fragen mehr.